Jetzt registrieren und eigene Umfragen erstellen!
Benutzername Kennwort (Kennwort vergessen?)
Am häufigsten angeklickt User-Umfragen Politik Gesellschaft Sport Wirtschaft Technik
 
Kategorie: Politik
 derzeit keine aktive Umfrage

User-Umfragen

Der Feminismus ist eine Theorie und eine politische Bewegung mit dem Ziel, die Gleichberechtigung, Menschenwürde und Entscheidungsfreiheit von Frauen sowie Selbstbestimmung zu erreichen.

Was halten Sie vom Feminismus in Deutschland?
1161 Abstimmungen bis 22.02.2019 09:00 Uhr - stündliche Aktualisierung - Ende der Umfrage: 31.12.2011
86,05% Finde ich nicht gut. Der Feminismus hat eher geschadet als genützt.
11,11% Find ich gut. Es muss zukünftig noch viel mehr für Frauen getan werden.
2,84% Ich weiß nicht.
  Darstellung mit Flash oder   Flash installieren
Kommentare geben NICHT die Meinung von deutschland-stimmt-ab.de wieder!
 KOMMENTARE (192)   Sortierung umkehren
zum ältesten Kommentar zurück  < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | >  weiter
05.12.2011  Ulrike sagt:
 (22)  (40)
08:40 Uhr @Echoismus, tolle Seite! Danke für Tip
Kommentar melden
05.12.2011  Echoismus sagt:
 (19)  (23)
07:27 Uhr @Sichselbstinfragestellender Ah ja, das Lesen Deiner eigenen Textchen ist Deine Selbstreflektierung? Klar doch!!! Jetzt bin ich sicher: Du bist auch ein ismus! Bist Dur gar Plattismus? Einer der heimlichen Herrscher dieser Plattform? Na, dann spiel ´mal schön weiter, ich gehe lieber: Die Anbrandungen des Lachismus haben schwer zugenommen. Aber wg. der Reflektierung: Ein Abschiedsgeschenk: http://www.maennerbuero.info/maennerbuero-thesen.html
Kommentar melden
04.12.2011  Infragesteller sagt:
 (20)  (15)
15:59 Uhr @Echoismus ´Nö, warum denn auch´ Man nennt sowas Selbstreflektierung, würde dir sicher mal gut tun.
Kommentar melden
04.12.2011  Echoismus sagt:
 (15)  (13)
10:48 Uhr @Sichselbstinfragestellender Nö, warum denn auch. Ich schreibe ja über was, was ich verstanden habe. Womit das offenkundig Dein Dilemma ist: Lesen können, mein Bester, reicht nicht... Ach, willst Du übrigens immer noch an Deinem Stil arbeiten? Da hätte ich dann hier http://www.irish-shop.info/store/index.php/cat/c1198_Guinness-Glaeser.html?refID=ad&gclid=CPrz7_Kx5qwCFUnxzAodcgQTLw was, was Dich wohl nicht überfordern dürfte...
Kommentar melden
03.12.2011  Infragesteller sagt:
 (22)  (7)
22:47 Uhr @Echoismus ´Wow!!! Solche Wortpakete - so wenig drin´ Dinge von sich auf andere zu projizieren hattet ihr Feministen ja schon immer gut drauf ! Liest du dir eigentlich nie deine Kommentare durch ?!
Kommentar melden
03.12.2011  Echoismus sagt:
 (20)  (22)
20:26 Uhr @Sichselbstinfragestellender Wow!!! Solche Wortpakete - so wenig drin. Brauchtest Du das zur Ego-Pflege oder war´s wieder ein Guinnes-Rekord-Versuch? Wieviele 0,44 l - Dosen sind´s denn gewesen? Hast Du da die Erschütterungen eigentlich noch spüren können? Neinnein, daswar nicht die Macht; das waren die ersten Wellen des Lachismus...aber mach ruhig weiter, ist ja nicht meine Plattform.
Kommentar melden
03.12.2011  Infragesteller sagt:
 (16)  (16)
16:12 Uhr @Echoismus Das ´wir´ bezieht sich auch nicht auf mich und dich, sondern im algemeinen auf die Menschen. Achso, also nur weil ich 2 Ismen erwähnt habe, kenne ich nur 2 ?! Alles klar, ich meine wenn DU das sagst, muss es ja so sein den du bist ja bestimmt nicht vom diletanttismus betroffen wie ich oder ?! Wenn du mein Kommentar nicht begreifst oder nicht begreifen willst und ihn absichtlich falsch auslegst (was bei euch Feministen ja standart ist) dann weiß jeder was man von deinem Kommentar halten soll. Ich hab nicht geschrieben, dass mir irgendwann mal ein Gedanke über den Feminismus gekommen ist und das war´s, sondern dass ich sehr früh schon erkannt habe, dass der Feminismus eine Ideologische Seuche ist. Dazu muss man kein ´Experte´ sein, sondern einfach mit offenen Augen durchs Leben gehn, wozu du und viele andere offensichtlich nicht fähig sind. Wenn man heutzutage immer noch nicht sieht was für ein ungeheuren Schaden der Feminismus anrichtet und angerichtet hat, dann ist man allerdings wie ich schon schrieb BLIND UND DUMM
Kommentar melden
03.12.2011  Echoismus sagt:
 (12)  (20)
10:15 Uhr @Sichselbstinfragestellender Wenn ich so Dein Alter sehe, bist Du vor 70 Jahren nirgendwo hingeführt worden - ich übrigens auch nicht. Anders als Du kenn ich aber mehr als 2 ismen - also laß das mit dem ´wir´. Du scheinst zudem mit dem Dilettantismus enge Freunschaft geschlossen zu haben. Da paß ´mal besser auf: Wenn Du ihn mit so Behauptungen unterstützt, Dir sei schon ´mal ein Gedanke gekommen, kann das nicht mehr beherrschbaren, eruptiven Lachismus auslösen. Wenn die davon ausgehenden Erschütterungen Schäden an dieser Plattform anrichten, kannst Du dafür in die Haftung genommen werden.
Kommentar melden
03.12.2011  Infragesteller sagt:
 (32)  (12)
03:06 Uhr Wie schon einer hier gesagt hat ist der Feminismus ein -Ismus Und wohin uns der letzte -Ismus vor 70 Jahren geführt hat, kann sich jeder selbst beantworten ! Ich bin zwar Jahrgang 1991 aber hab in dem Alter, in dem man das erste mal einen Gedanken klar fassen kann erkannt, dass der Feminismus eine Seuche ist. Aber was einfach unfassbar ist, ist dass trotz unserer Vergangenheit und dem wissen über deren folgen, sehr viele schon wieder so einer Ideologischen scheiße nachhecheln !!! Ich mein wie dumm und blind muss man sein ?! LEUTE WACHT AUF !!!!!
Kommentar melden
02.12.2011  Ulrike sagt:
 (18)  (42)
07:25 Uhr Khan Murat Was ist das denn für ein Schwachsinn???????????
Kommentar melden
01.12.2011  Khan Murat sagt:
 (34)  (12)
13:09 Uhr Früher geschah ein Mord heimlich und der/die Täter(in) versuchte möglichst unerkannt entkommen. Frei nach dem Motto: ´Mein Bauch gehört mir!´ hat der Feminismus den Weg zur Tötung von Kindern durch Frauen inner- und außerhalb des Bauches eröffnet. Wer die Problematik ´Kindsmord durch Mutter´ mal über einen längeren Zeitraum verfolgt, der stellt fest, dass fast jeden Tag eine Kindstötung durch die Mutter in den Medien angeprangert wird. Während 3 bekloppte Rechte in 10 Jahren 10 Tote verursachen und der Rechtsstaat förmlich kollabiert, bleiben Kindmorde durch Mordsweiber regelrecht mit dem Tabu der Unantasbarkeit im straffreien Raum. Eingangs erwähnte ich, dass früher der Mord im Verborgenen geschah. Heute, im feministischen Zeitalter ist es normaler Alltag, dass Mütter ganz ungehemmt und um ihre Straffreiheit wissend, ihre Neugeborenen durchs Fenster facken, im Blumenkasten oder Tiefkühltruhe endlagern, ihre Kinder mit dem Messer verfolgen, in der Badewanne ertränken oder gleich nach der Geburt ersticken UND NICHTS PASSIERT! Man muss ja somit annehmen, dass es im Interesse des Staates ist, dass solche Mordsweiber täglich zuschlagen, denn für ein entsorgtes Kind brauch man ja keinen KITA-Platz. Auch ist ganz klar zu erkennen, dass aus dem radikalfeministischen Lager und in Regierungskreisen keinerlei Massnahmen zur Eindämmung dieser Kindsmorde veranlasst werden. Es gibt sie einfach nicht! Frauen sind vom Feminismus zum OnlyOpfer gekürt worden und Kindsmord und sexueller Missbrauch durch Frauen scheint eine Tabuzone zu sein. Ich finde es furchtbar, dass die ersten Wochen im Leben eines Kindes gleichwohl die gefährlichsten Tage in seinem ganzen Leben sind. Durch Mütter, die eigentlich Leben schenken und erhalten sollten, verlieren immer mehr unschuldige Kinder jeden Tag ihr Leben. DAS IST NUR EINE FOLGE DES MENSCHENVERACHTENDEN FEMINISMUS!
Kommentar melden
30.11.2011  Jupp sagt:
 (44)  (9)
21:06 Uhr Feminismus ist Gift für die Gesellschaft ! Der Feminismus, zuweilen auch im marketingtechnisch geprägten Namen ´Gleichstellung von FRAU und Mann´ unterwegs, ist reine Rosinenpickerei zugunsten der Frauen. Es geht einzig und allein darum, für die Frauen Priviliegien zu schaffen, ohne dass diese erarbeitet werden müssen. Die Frauen sollen per Geschlecht höher und besser gestellt werden als alle Männer, die mit Hilfe der Medien und Werbung ohnehing nur noch als dümmliche Trottel dargestellt werden. Leistung zählt nicht, es geht nur darum per Geschlecht schöne Posten abzugreifen. Die unangenehmen Tätigkeiten können selbstverständlich weiterhin die Männer erledigen. Ebenso im Familienrecht. Den Prinzessinen soll alles offen stehen, der Mann muss Kohle ranschaffen, selbstverständlich den Haushalt mit schmeißen, sich um die Kinder kümmern etc.... Und wenn FrauIN dann irgendwann trotz schönen Lebens keine Lust mehr hat und/oder sich selbst verwirklichen möchte, klagt sie den Mann als Gewalttäter an. Dieser wird aus dem Haushalt geschmissen, kriegt nie wieder seine Kinder zu Gesicht und darf für das ´Prinzesschen´ weiterhin blechen bis er schwarz wird. DAS IST FEMINISMUS !
Kommentar melden
29.11.2011  Wolfgang Löhr sagt:
 (36)  (11)
22:05 Uhr @ Philipp G: Wo leben Sie eigentlich? Sie wollen wohl den Bock zum Gärtner machen. Der Feminismus ist eine menschenverachtende Ideologie, bei der es darum geht Frauen und Mädchen zu bevorzugen und Männer und Jungen zu benachteiligen, zu diskrminieren und zu schwächen. Was das mit Gleichberechtigung zu tun hat erschließt sich mir nicht. Schauen Sie sich doch z.B. mal die immer wieder aufflackernden Diskussionen um gesetzliche Frauenquoten an: Hier wird ganz ungeniert über Gesetze diskutiert, die offen Männer diskrminieren sollen. Dies zeigt, daß diese menschenverachtende Ideologie leider bereits in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist. Daher wäre es aus meiner Sicht wichtig analog zum ´Kampf gegen Rechts´ ein Programm ´Kamf dem Feminismus´ aufzusetzen.
Kommentar melden
28.11.2011  Philipp G. sagt:
 (23)  (40)
19:48 Uhr Das Ergebnis hier ist sehr erschreckend und ich finde es sogar schon menschenverachtend, sich gegen den Feminismus zu stellen. Der Feminismus möchte eine Gleichberechtigung der Frau erreichen sowie die Rechte der Frau und das Mitbestimmungsrecht stärken. Wie kann man sich nur dagegen stellen? Feminismus ist doch kein Zwang oder Aufgebot - es ist eine gute Möglichkeit, dass sich Frauen, die zuvor benachteiligt waren oder diskriminiert wurden, nun endlich auch in allen Bereichen mitwirken können. Die Frauen, die Hausfrauen sein wollen, können das doch gerne sein, daran hindert sie doch keiner. Ich hätte nicht gedacht, dass die Gesellschaft so konversativ ist - ich hoffe, dass das Ergebnis hier nicht repräsentativ ist.
Kommentar melden
27.11.2011  Fridolin Reiter sagt:
 (23)  (10)
20:12 Uhr @Jule ´ber der Stress den man auf Arbeitsstellen hat, der setzt mir schon ordentlich zu. Wo bleibt da Zeit für einen Garten, gesunde Ernährung, ein gepflegtes zu Hause und Förderungen Kindern... Muss ich auch alles schöne an Fremde weiter geben?´ Weißt Du Jule, das Problem ist folgendes: Wenn Du nicht arbeiten gehst, ist es Dein Freund, der umsomehr Stress abkriegt und keine Zeit für ´gesunde Ernährung´ und die Kinder hat. Und immer mehr junge Männer wollen so nicht mehr leben. Es ist interessant, dass Du ganz selbstverständlich davon ausgehst, dass die unangenehme Rolle den Männern vorbehalten ist. Tatsächlich sind Männer hier benachteiligt und Feministinnen deuten es als Privilegierung um. Die meisten Männer machen eben keine Karriere, sondern schuften sich nur einen ab. Nun geht der Schuss für die Frauen nach hinten los, da Ihnen etwas als Non Plus Ultra aufgezwängt wird, was sie nie haben wollten. Ich als Mann finde es aber gut wenn meine Frau arbeitet. Dann muss ich mich nicht allein abstrampeln.
Kommentar melden
27.11.2011  Ulrike sagt:
 (18)  (21)
07:13 Uhr @Jule, ein wirklich schöner Beitrag von Dir! Endlich! Von mir...auch viel Glück!!!
Kommentar melden
26.11.2011  Bernd sagt:
 (18)  (8)
20:59 Uhr @Jule: Wenn du noch frei wärst, würde ich dich sofort heiraten! Genau so eine Frau sucht jeder Mann. Ich wünsche dir viel Glück!
Kommentar melden
26.11.2011  ChrisZ sagt:
 (28)  (9)
18:52 Uhr ´Der Feminismus ist eine Theorie und eine politische Bewegung mit dem Ziel, die Gleichberechtigung, Menschenwürde und Entscheidungsfreiheit von Frauen sowie Selbstbestimmung zu erreichen.´ Das war vielleicht vor fünfzig Jahren mal der Fall, inzwischen ist das Zynismus sondergleichen. Der Feminismus ist inzwischen eine aggressive und menschenverachtende Ideologie, die den Sinn hat, Frauen immer mehr und noch mehr Privilegien zuzuschanzen und Männer so weit wie möglich zu entrechten und zu benachteiligen, im Familienrecht, bei Ausbildung und Arbeit, im Justizwesen. Es geht darum, ein Klima von Angst und Einschüchterung zu erzeugen, in dem sich Männer von vornherein den Wünschen von Frauen unterordenen und möglichst keine eigenen Ansprüche mehr geltend machen. Typisches Beispiel ist u.A. die mediale Diskussion im Zuge des Kachelmann-Falls, die Männern signalisieren soll, dass sie der Willkür von Frauen auf Wohl und Wehe ausgeliefert sind und wenn sie sich nicht wohlverhalten absolut nichts dagegen machen können, durch Lügen von Frauen jederzeit ins Gefängnis gebracht zu werden.
Kommentar melden
26.11.2011  Jule sagt:
 (30)  (10)
16:59 Uhr Feminismus schadet allen. Männern, Frauen udn Kindern. Ich als junge Frau hab bis jetzt noch nicht meinen Wunschweg gefunden. Meine Eltern haben mich gleich nach der Schule zum Studium gedrängt und nun sitze ich gerade an meiner Abschlussarbeit. Und was soll danach kommen? Auch da scheinen schon alle Pläne für mich gemacht zu haben, irgendwo mit meinen erworbenen Fähgigkeiten zu arbeiten. Ich fühle mich schrecklich. Ich wünschte ich würde in einer Welt leben, in der ich Vollzeit Mutter sein könnte. Ich hab so viel Liebe in mir und weiß gar nicht wohin damit. Mein Freund wünscht sich von mir bekocht zu werden, oder umsorgt, wenn er zu viel Stress hat. Er arbeitet wirklich hart, es macht ihm ja auch Spaß, aber bei mir wünscht er sich, auch mal alles fallen lassen zu können. Wie soll ich das, ich bin selbst jeden Tag mitten im Stress. Morgens will ich schon gar nciht mehr aufstehen. Ich habe schon öfter versucht mit meinen Eltern darüber zu reden, aber sie kommen nur auf die Pukte, ich solle mich nicht abhängig machen, u.s.w. Der Staat verbaut mir auch die Möglichkeiten. Die Mütter auf den Straßen sehen immer älter aus, Muss ich etwa auch so lange warten, bis ich mir endlich Kinder leisten kann?! Mir fehlt hier immer mehr der Lebenssinn. Es ist nciht so, als wäre ich zu faul zum arbeiten, aber der Stress den man auf Arbeitsstellen hat, der setzt mir schon ordentlich zu. Wo bleibt da Zeit für einen Garten, gesunde Ernährung, ein gepflegtes zu Hause und Förderungen Kindern... Muss ich auch alles schöne an Fremde weiter geben? Wärend ich im Büro hocke, wärend mein Freudn in einem anderen Büro hockt...
Kommentar melden
25.11.2011  Prinzessin auf der Erbse sagt:
 (14)  (17)
07:37 Uhr ....ein richtiger Mann lässt sich nicht auf der Nase rumtanzen!!!!!
Kommentar melden
zurück  < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | >  weiter
Kommentieren Sie die Abstimmung! Regeln und Hinweise >>

Ihr Name



Diese Website ist ein Dienst der XPINION GmbH und dient der freien, demokratischen Meinungsäußerung.
Anregungen und Kommentare an service@deutschland-stimmt-ab.de
Home | Impressum | AGB | Datenschutzerklärung | Kontakt | FAQ | Presse |