Jetzt registrieren und eigene Umfragen erstellen!
Benutzername Kennwort (Kennwort vergessen?)
Am häufigsten angeklickt User-Umfragen Politik Gesellschaft Sport Wirtschaft Technik
 
Kategorie: Politik
 derzeit keine aktive Umfrage

User-Umfragen

Wie schätzen Sie die Arbeit deutscher Jugendämter ein?
3767 Abstimmungen bis 25.06.2018 04:00 Uhr - stündliche Aktualisierung - Ende der Umfrage: 27.03.2018
64,37% Durch das Jugendamt ist mir oder meinen Kindern erheblicher Schaden entstanden.
14,95% Ich habe schlechte Erfahrung gesammelt.
10,99% Ich habe gute Erfahrungen gesammmelt.
9,69% Ich habe noch keine Erfahrungen gesammellt.
  Darstellung mit Flash oder   Flash installieren
Kommentare geben NICHT die Meinung von deutschland-stimmt-ab.de wieder!
 KOMMENTARE (559)   Sortierung umkehren
zum ältesten Kommentar zurück  < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | >  weiter
26.07.2011  Meise sagt:
 (92)  (79)
19:46 Uhr Fortsetzung mein erster Eintrag Antwort vom Landesjugendamt: Die Jugendämter erfüllen ihre Aufgaben im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe im Rahmen der kommunalen Selbstverwaltung. Dabei unterliegen die Träger der örtlichen öffentlichen Jugendhilfe lediglich der Rechtsaufsicht und nicht der Fachaufsicht. Dies bedeutet, dass in diesem Feld lediglich geprüft wird, ob die Wahrnehmung der Aufgaben gegen Recht und Gesetz verstößt (§ 135 Hessische Gemeindeordnung - HGO). Die Wahrnehmung der Rechtsaufsicht über die Jugendämter erfolgt im Geschäftsbereich des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport, konkret durch die Regierungspräsidien (Aufsichtsbehörde nach § 136 HGOG); das sog. Vollstreckungs- und Zwangsmittelmonopol liegt nach § 145 Satz 2 HGO bei der Kommunalaufsicht.
Kommentar melden
26.07.2011  Meise sagt:
 (94)  (83)
19:39 Uhr Schlußfolgernd alles ein Clan!!!! Rechtskonform ist das Handeln mancher Jugendämter schon lange nicht mehr!! Die so genannten eingesetzten SPFH haben ,,ihre eigenen Leichen´ noch nicht aus dem Keller geräumt und wollen eine beratende und unterstützende Funktion in den Familien einnehmen. Hilfeplanungen.........nicht wirklich im Sinne der Hilgfesuchenden.......Durchblick und Fachkompetenz ein Fremdwort, Hauptsache Planstellen werden besetzt! Himmelschreiend!! Die ,,netten´ Jugendamtsmitarbeiter bis hin zur Leitungsebene , lehnen sich all zu oft zu weit aus dem Fenster, Kritik von außen wird totgeschwiegen, hat man doch das Monopol der Macht inne! Ich liebe Deutscheland...................Stimme Dir zu Christian, menschenverachtende Politik!! @soistes, Du hast anscheinend keinen blassen Schimmer um was es hier geht! @ Simone, Dein Kommentar hättest Du Dir sparen können , jemand der sich vertrauensvoll an das JA wendet und um Hilfe bittet, den interessiert garantiert keine Statistik!! Zwischen Intelligenzbestien und Menschen die ein Herz im Leib haben, liegt ein himmelweiter Unterschied. @ Pillipp, die Fähigen werden untergebuttert oder rausgemoppt!
Kommentar melden
26.07.2011  Meise sagt:
 (93)  (87)
19:37 Uhr Kommunale Jugendämter obliegen keiner Fachkontrolle, können also tun und lassen was sie wollen, so zu sagen Selbsthirarchie! Selbst einer eindeutigen ,,Anzeige´ einer mehrfachen Kindeswohlgefährdung wird nicht nachgegangen!! Folgensde Zeilen wurden mir vom zuständigen Landesjugendamt per Mail gesendet, nachdem ich mich dorthin gewendet hatte: Fortsetzung folgt!
Kommentar melden
22.07.2011  kerstin sagt:
 (100)  (88)
15:28 Uhr Unsere Jugendämter haben immernoch nicht begriffen,das sie im gaaaaaaaaaaaaanz schlechten Licht stehen.Ich finde die kriegen unsere Steuergelder zu Unrecht.Da geht man hin und bittet um Hilfe und genau diese Familien machen sie fertig,statt sich um die zukümmer wo es nötig ist.Es stimmt,macht man ne Anzeige damit sie helfen sollen,sagen die immer:es ist noch nichts passiert.wieviel und was muß denn passieren damit se ihre Är... bewegen.die haben null Ahnung und wagen es sich öffentlich mitzuteilen wieviele Kinder sie vor verwahrlosung bewahrt haben.Wievielen wird nicht geholfen?Und da wo es zu kompliziert wird kriegt man zuhören:was sollen wir tun.Ich habs erlebt.Schwierige Kinder lassen sie einfach fallen.Und für die Kinder wo es zuspät ist,sind auch unsere Jugendämter schuld.Da werden die Eltern bestraft,obwohl das Jugendmt infomiert wurde(nichts unternommen hat).Die sind doch genauso Täter wenn mal nicht noch mehr.Dieses Amt ist fehl am Platz,denn die haben den Sinn ihres Jobs nicht begriffen.Ich bin total SAUER!!!
Kommentar melden
22.07.2011  Rita sagt:
 (98)  (89)
09:25 Uhr JA in Heidelberg, ist ech voll beschiess! wir allarmieren schon seit Januar über eine Familia, und JA tut gar nicht´s, es wurde uns gesagt: Es sit noch nicht´s schlimeres passirt, warum machen sie sich sorgen??? die sitzen da, und haben keinerlei lust ARSCH ZU BEWEGEN.
Kommentar melden
19.07.2011  Freiheit sagt:
 (104)  (77)
02:20 Uhr Ich habe 2 jahre in frankreich gelebt , 2 jahre in holand, 1 jahr in england, die meinung deren bevölkerung ist das wir von nazis regiert werden, ich habe mich gegen deren meinung gewärt,nun leb ich seit ca. 1 jahr wieder in deutschland und mus als vater feststellen das die franzosen und holländer,engländer recht haben, wenn ich mir die elternverachtenden politikerin , die medien, die polizei, die lehrer, und natürlich das jugendamt ansehe , schäme ich mich deutscher zu sein, in diesem land dreht sich dank der politikerin nur noch alles um die erziehung der eltern,dass die eltern dabei würdelos leben müssen und mit system traumatisiert werden ,genau so wie deren kinder ist diesen respektlosen menschen egal so nach dem motto wer in diesem land ein kind bekommt ist selber schuld mit denen kann ja gemacht werden was mann möchte familien sind ja sowieso nur opfer, ich hörte das die politikerin sogar die eltern rechte in der verfassung streichen wolten voran trieb das urula v. der leiyen hat aber glüklicherweise nicht geklapt, kinder haben solte spass machen aber in deutschland ist das leider nur noch eine trauriege anglegenheit ( komisch das es so etwas in deutschland früher nicht gab da zählte politik in sachen einigkeit recht und freiheit für das deutsche vaterland ) und was haben wir jetzt ? Nun ja ich schäme mich für denn deutschen nationalsozialismus
Kommentar melden
18.07.2011  Tina sagt:
 (97)  (76)
11:24 Uhr Ich durfte mir vom Jugendamt anhören, das Väter es selbst in Schuld seien, wenn sie ihre Familie verlassen. Dann muß man PAS so hinnehmen. Es hörte sich an, als sei das dann die gerechte Strafe für Männer, die es wagen, ihre Frauen zu verlassen. Andersherum gilt das dann bestimmt auch für die Frauen, die ihre Männer verlassen und die Kinder verlieren. Warum gibt es keine Kontrollinstanz für Jugendämter?
Kommentar melden
08.07.2011  Lina sagt:
 (100)  (80)
13:46 Uhr Jugendamt München hier werden auch Akten vernichtet und manipuliert um Mitarbeiter zu schützen. Mitarbeiter sind total überfordert oder psychisch krank Bitte überprüft doch endlich mal diese Ämter, was da vorgeht.
Kommentar melden
07.07.2011  Rosemarie Falco sagt:
 (99)  (76)
14:53 Uhr Jugendämter sind grundsätzlich mütterfreundlich orientiert - das Kindeswohl steht an zweiter, der Vater immer an letzter Stelle. Es soll auch fähige Mitarbeiter dort geben. Ich will nicht sagen das alle Jugentämter so sind,aber wenn es nicht rechtens ist sollten sie sich wirklich nur an den Fackten halten die da sind.Ich habe selber nichts mit dem Amt zu tun (Gott sei Dank).Nur wenn man meint auf andere Menschen sich zu brüscken dann sollen sie das gefälligst bei sich selber machen.Ist meine Meinung
Kommentar melden
06.07.2011  Tröger Manfred sagt:
 (102)  (77)
08:07 Uhr Jugendämter sind für den seelischen Holocaust von Millionen Menschen verantwortlich. Ich sehe meine gliebten Zwillingsmädchen kaum noch. Meine Töchter sind gerade einmal zwei Jahre und zehn Monate jung. Mir wurde vom Jugendamt Kindeswohlgefährdung angehängt, weil die Mutter meiner Kinder psychisch krank ist.
Kommentar melden
03.07.2011  Andreas sagt:
 (97)  (81)
08:34 Uhr Stadjugendamt Marburg, Frau Blumenauer, väterfeindlich per se. Gesprächsversuche orientiert an objektivierbaren Fakten vollkommen sinnlos. Sie klärte mich darüber auf, dass sie den Ausgang einer gerichtlichen Verhandlung selbst bestimmen kann und mich beim Versuch der Durchsetzung meiner Anliegen vor Gericht runter fallen lassen würde. Sie allein würde das entscheiden. Die Anfertigung eines Gesprächsprotokolls verweigerte sie.
Kommentar melden
29.06.2011  BuergerStuttgart sagt:
 (99)  (75)
17:19 Uhr Meine Erfahrung: Die Leistung eines JA Stuttgart ist einseitig ausgelegt auf die Belange von Müttern, die den Kontakt zwischen Vater und Kindern unterbinden wollen. Väter: Vorsicht!!! Zudem regiert dort die Inkompetenz, der Amtsleiter Bruno Pfeifle, Herr über 3.000 MA, soll sich sogar mit deren Unterstützung strafbar gemacht haben (Kindesentzug in zig Fällen, Nötigung, Verstöße gegen die Pressefreiheit etc.). Er trägt die Gesamtverantwortung und wäre, wenn die Vorwürfe stimmen, nicht nur vom Dienst zu suspendieren. WEG MIT DEM SCHADBÄREN BRUNO, SO WIE IN BAYERN!
Kommentar melden
22.06.2011  Silvia Poitinger sagt:
 (98)  (79)
19:18 Uhr Das JA -Rastatt,kann man auch den Hasen zu essen geben.Die sind auch kein bichen besser! Man hat uns ohne Grund unsere 3 Jungs im Jahr 2008 weggenommen.Sie sagen,unsere Kinder seien angeblich emotional vernachlässigt,was natürlich nicht stimmt.Die wissen nicht einmal ,was emotionale Vernachlässigung heisst!Ausserdem beleidigt mich das JA -Rastatt dermassen.Besonders Frau K.; B., E., Bau.,!Sie sagen ,die Kindesmutter sei psychisch krank und Erziehungsunfähig.
Kommentar melden
19.06.2011  christina kolodeitschak sagt:
 (107)  (76)
09:36 Uhr Ich habe sehr schlechte Erfahrungen mit dem JA gemacht meine Kinder müssen auch darunter leiden so sehr das mein Sohn schon Psychische probleme hat und das JA interessiert es nicht es werden weitere Intriegen gemacht wie man mir die Kinder vorenthalten kann.
Kommentar melden
18.06.2011  Freiheit sagt:
 (98)  (80)
18:44 Uhr Vieleicht solte ursela von der lyen verklagt werden sie war es schlislich ( als ehemalige famielien ministerin ) die die ganze hätze gegen eltern angefangen hat, was für das jugendamt ein blankoschein darstelt um mit eltern machen zu können was sie wollen,ich staune das es bis heute noch keiner geschaft hat eine demo zu starten .
Kommentar melden
10.06.2011  Maria Heidelberg sagt:
 (101)  (74)
23:22 Uhr Das Jugendamt langenfeld ( im Rheinland) verweigert Kindern angemessene Hilfe und versucht mit Hilfe von Kollaborateuren des Schulamtes Kinder mit einem IQ von 118 auf Sonderschulen abzuschieben, dai sie die Kosten nicht tragen möchten, die auf die Kommune zukommt. Kinder die nach §35a SGB VIII einen gesetzlichen Ansruch auf eine Spezialschule haben, werden also von diesem Amt seelisch misshandelt, in dem sie unterlassene Hilfeleistung mit dubiosien Methoden vollziehen...Und wenn Mütter auf Grund dessen das land verlassen, wird der Spieß von dieser Behörde aus einem Selbstschutz heraus einfach umgedreht und man wird dann von dieser Behörde politisch verfolgt. Nichts desto trotz: ´ Mein Sohn wird in Belgien das Gymnasium besuchen, was in Deutschland im staatlichen Schulsystem nicht möglich gewesen wäre, da das Jugendamt Langenfeld das ´Kindeswohl´ anderes definiert...ich rate der Jugendamtsdezernentin sich dringend in psychotherapeutische Hilfe zu begeben, die ihre realitätsfremde Einstellung behandelt. Und ihren Unternanen schlage ich einen Staats-Streik vor, denn die Anstiftung zur Kindesmisshandlung und unterlassene Hilfeleistung steht in keinem Jugendhilfeschutzgesetz. In diesem Sinne.
Kommentar melden
10.06.2011  Rosahelp sagt:
 (104)  (76)
19:23 Uhr Ich möchte nur heulen. Deutschland ist kein Land für Kinder, obwohl es ein schönes Land ist. Aber Kinder ist ein lukratives Geschäft für JA und ihre Diener. Warum, warum ? Es werden Kinder aus den Familien entrissen, es werden immer mehr drogensüchtige Kinder auf den Straßen gefunden: Warum, weil diese Kinder in Pflegefamillien landen. Bitte, hilft hier den Betroffenen, bitte. Unsere Kinder dürfen nicht von JA weggenommen werden. Geht auf die Straßen: wehrt euch. Meschenrechtsorganisationen wo sind sie: Hier schreiben Menschen, die sehr viel Leid ertragen können. Kirchen helft uns. Bitte. Diese Abstimmung muß noch mehr publiziert werden, damit wir hier als Eltern keine Angst von JA haben, warum Kinder bekommen, wenn sie irgendwann weggenommen werden. Bitte, keine Kinder mehr wegnehmen, kein einziges Kind mehr wegnehmen. Wo sollen wir noch hin?Unsere Erde ist unsere Erde. Sie kann auch nicht mehr diese Last tragen. Bitte lasst uns unsere Kinder. Sie weinen Tag und Nacht. Unsere Kinder sind unsere Zukunft. Ohne Familie keine Kinder. Lasst alle Kinder frei, bitte. Lasst sie aus den Lager frei, bitte. Wo seid ihr, meine Kinder, ich werde nicht aufgeben Euch zu suchen. Bitte, lasst alle Kinder frei, sie gehören wieder nach Hause, aus der Gegangenschaft. Bitte, lasst sie alle frei. Ich weine, die Kinder weinen, wir werden nicht aufhören zu weinen, bis alles Kinder wieder zu Hause sind.
Kommentar melden
28.05.2011  Freiheit sagt:
 (96)  (74)
01:22 Uhr Macht das j - amt doch einfach platt so wie die menschen es früher gemacht haben nur ich glaube die eltern haben keine zeit mehr sich zu organisieren
Kommentar melden
23.05.2011  C.Henke sagt:
 (113)  (81)
22:34 Uhr Das Jugendamt ist ungeprüft und executiv, egal aus welcher Motivation: karriereorientiert, böswillig, unfähig es ist schlicht schlecht was hier in diesem ´verfassungslosen Land´ mit den Resourcen an Kindern läuft. Es ist eine Riesenhilfsindustrie inkl. der Sorgerechtsindustrie.(JA, Richter, Gutachter, Verfahrensbeistände, besonders aus Kinderheimen,...................einige Rechtsanwälte........... Eltern werden gegeneinander systematisch aufgebracht. So verlieren Kinder ihren besonderen Schutz den sie verdienen, sie werden seelisch verwundet. Die ´Hilfe´ ist zu einem riesen Geschäft verkommen. Wer ist an gesunden Kindern wirklich interessiert. Es scheint man ist hier an Kindern interessiert, die als Heranwachsene weitere Hilfe benötigen, weil ihnen Traumata zugeführt wurden. Eine sehr bedenkliche fatale Entwicklung. Am 19.05.11 gab es die Kerner-Sendung, welche einen durchaus realistischen Eindruck gab mit welchen Mitteln das JA grundlos tyranisiert und schädigt.
Kommentar melden
21.05.2011  Freiheit sagt:
 (98)  (78)
18:41 Uhr Simone kann nur den kopf schütteln bei dem was sie hir list, mir als vater kommen fast die tränen in die augen das es menschen gibt wie simone
Kommentar melden
21.05.2011  Freiheit sagt:
 (98)  (75)
17:41 Uhr Simone hast du ein kind(er) ? wurdest du in deiner kindheit mishandelt ?
Kommentar melden
11.05.2011  denise sagt:
 (106)  (74)
10:02 Uhr ich hasse sie einfach sie haben unser leben zerstört
Kommentar melden
06.05.2011  heike h. sagt:
 (108)  (78)
14:40 Uhr das was hier viele väter berichten erleben hier in luckenwalde (land brandenburg) auffallend viele mütter.vorallem alleinerziehende mütter werden regerecht fertig gemacht,das jugendamt lügt das sich die balken biegen,der richter weis das es lügen sind ohne was dagegen zu tun. mir wurde vor vier jahren meine damals neunjährige tochter mit gewalt geraubt weil ich es gewagt habe mich vom kindesvater zu trennen,mich scheiden zu lassen(in aller ruhe und freundschaft das ganz im übringen!)und weil ich mich nicht vom jugendamt bevormunden lassen wollte. als ich auf meine zwei bereits erwachsenen kinder verwiesen habe also meine erziehungsfähigkeit schon unterbeweis gestelt habe,meinte der richter ,ich hätte nach der scheidung ´verernt´ wie man kinder betreut bzw versorgt.ich war hauptbezugsperson und hauopternährer meiner familie,als frau und mutter! in all den jahren wurde der kontakt zwichen meiner tochter und mir immer mehr reduziert,man erzählt ihr masenhaft lügen über mich und hetzt sie regelrecht gegen mich auf. jugendämter sind reine verbrecherorganisationen die keinen anderen auftrag haben als intakte,glückliche und harmonische familien so gründlich wie möglich zu zerstören.selbst die familie meines neuen verlobten wollte das jugendamt teltow-fläming mit´ hife!(missbrauch trifft es eher) meiner tochter zerstören.denn die jugendamt-vormünderin will erreichen das sich mein verlobter von mir trennt.was sie aber nicht schafft.also handelt sie nach dem motto ´ich bekomm deinen mann nicht alsao behalt ich dein kind!´denn selbst meiner tochter ist bei einem ´hilfepangespräch´aufgefallen das ihre vormünderin meinen verlobten richtig arg angebaggert hat.was er aber abgeblockt hat.seit dem setzt diese vormünderin eben alles daran mutter und kind total ztu entfremden und meine tochter gegen mich aufzuhetzten.
Kommentar melden
05.05.2011  Petra sagt:
 (108)  (74)
09:09 Uhr Also wenn Ich sehe wie manche ´Eltern´ mit Ihren Kindern umgehen oder wie SIE sie vernachlässsigen und da wird vom JA nichts gemacht und bei anderen bei denen es alltägliche Probleme gibt die aufgebauscht werden als wäre es ein Drama um dann den Begriff Kindeswohlgefährdung(Kaugummiparagraph) in den Raum schmeißen um einen Grund für eine Fremdunterbringung zu haben dann sage ich´ JUGENDAMT NEIN DANKE´ !!!!!!!!!!!!!! Und wenn Ihr irgendwelche Probleme habt mit Euren Kids-Finger weg vom JA!Dass sind die letzten die Euch helfen die reißen Euch auseinander ohne Rücksicht auf Verluste
Kommentar melden
04.05.2011  Lina sagt:
 (103)  (80)
10:44 Uhr Wir kämpfen seit August letzten Jahres um unsere Kinder. Angeblich haben wir unseren kleinen Sohn mißhandelt. Der Beweis: ein wirres medizinisches Gutachten ohne jegliche Literaturangaben von einer Dame, die sich offensichtlich als Retterin von Kindern profilieren will. Der psychologische Gutachter wird mit dem Gutachten über uns seit Januar nicht fertig, worin laut seinen Angaben stehen wird, daß von uns keinerlei Gefährdung ausgeht. Wir müssen seit August ständig Personen organisieren, die uns ´bewachen´, weil wir nicht mit den Kindern alleine sein dürfen. Und das nur, weil die Richterin sich nicht so sicher ist, daß wir es waren. Wenn es nach dem Jugendamt gehen würde, wären unsere Kinder jetzt seit 8 Monaten im Heim! Die Verfahrenspflegerin ist zu dumm, um die Zusammenhänge zu begreifen und schließt sich daher vorsichtshalber dem Jugendamt an. Diese Position kann man gleich mit dem Jugendamt zusammen abschaffen. Uns wurde teilweise das Sorgerecht für unseren Sohn entzogen. Zum Glück ist wenigstens die Vormünderin nicht vom Jugendamt und eine vernünftige Frau. Unsere Kinder zeigen keinerlei psychologische Auffälligkeiten (aber man muß es ja laut Verfahrenspflegerin und JA gar nicht merken, wenn Kinder mißhandelt werden...) und sind super entwickelt. Jeder Pädagoge, der mit den Kindern zu tun hat, findet die Mißhandlungsvorwürfe absurd. Aber mit denen spricht das Jugendamt ja nicht. Mit dem Kinderarzt auch nicht und mit unseren Nachbarn nur, weil die sich aufgedrängt haben, um dem JA mitzuteilen, daß sie nicht mehr alle Tassen im Schrank haben. Wir hören an allen Ecken Horror-Geschichten von anderen Leuten über weitere Untaten der Jugendämter. Je schneller dieses Terror-Amt abgeschafft wird, um so besser für die Kinder in Deutschland.
Kommentar melden
02.05.2011  Jugendamthasser sagt:
 (100)  (78)
20:29 Uhr Bei unserer Tochter lief ein echter Krimi ab. Sollte mal ein Film drüber gedreht werden. Ein Wächteramt ist wichtig,nur sollten nicht so viele unberechtigte Inobhutnahmen sein.Es sind auch nicht alle MA so, nur ganz ehrgeizige MA die hoche Posten anstreben will und die geldgeil sind. Ich verfluche das Jugendamt in NRW das mir meiner Familie viel seelischen Schaden zugefügt hat. Wer schlechtes tut,kriegt schlechtes wieder.....
Kommentar melden
28.04.2011  Lisa sagt:
 (97)  (78)
18:01 Uhr Oder sohn weg gehoert da noch dazu
Kommentar melden
28.04.2011  Lisa sagt:
 (98)  (77)
17:52 Uhr Also ich selbst hab im mom den größten ärger mit dem JA obwohl ich mit meinem sohn sehr gut zu recht komme ich wurde vor die wahl gestellt mutterkindheim
Kommentar melden
27.04.2011  Thomas sagt:
 (95)  (87)
18:28 Uhr Obwohl ich auch um jede Minute Besuch kämpfen muss, kann ich über das Jugendamt nichts negatives sagen. Natürlich ist es auch so, das der Spruch ,,wie es in den Wald hineinruft...´´passend ist. Gesetze sind eben nicht zu beugen oder anders auszulegen. ( und ich bin kein Jurist, aber ,,Regelmäßiger Umgang´´ kann zu Ostern und Weihnachten sein oder jeden tag von 15 bis 16 Uhr)
Kommentar melden
26.04.2011  Neo sagt:
 (104)  (73)
02:07 Uhr Wie bescheuert muss man eigentlich sein?! ________________________________________ Zitat: ´31.12.2010 - 18:30 Uhr; Monika sagt: Wir haben nur gute Erfahrungen mit dem Jugendamt gemacht und sind froh, dass es Jugendämter gibt. Ohne das JA wäre unser schwerbehinderter Pflegesohn nicht mehr am Leben....nun wächst er behütet mit viel Liebe und Förderung auf, selbst seine leiblichen Eltern sind froh und dankbar, dass ihr Sohn bei uns lebt. Wir haben immer Unterstützung und Verständniss bekommen und fühlen uns immer erst genohmen und mit Respekt behandelt.´ ------------------------------------------------------------ Na klar werden die Eltern von dem geklauten Jungen den Kinderklau-Eltern nicht im Beisein die Pestilenz an den Hals wünschen. Die Eltern werden ja vom Jugendamt und den sogenannten ´Pflegeeltern´ - die übrigens eine Menge Asche von uns Steuerzahlern abschöpfen für ihren Kinderklau - dazu erpresst das Maul zu halten. Sicher bekommen die Eltern jedesmal gesagt, wenn sie denn mal nicht boykottiert werden, was sie mit ihrem Sohn machen dürfen und was nicht ´... da wir den Umgang ansonsten wieder ein halbes Jahr aussetzen müssen´. Das erinnert mich irgendwie an den Fall Görgülü und die arme Kinderklau-Familie Bauer. Ist ja einfach nur ekelhaft wie ungeschoren solches Pack auch noch Kommentare verfasst.
Kommentar melden
18.04.2011  Heinz Hövelmann sagt:
 (101)  (75)
12:53 Uhr Dieses hat DSA mir geschrieben:---------Lieber Deutschland-stimmt-ab-User, sie haben uns vor einige Zeit eine Nachricht zum Thema ´Jugendamt´ geschickt. Wir möchten Sie hiermit informieren, dass wir das Thema und das eindeutige Meinungsbild in unseren Abstimmungen zu diesem Thema nicht ignorieren werden. Daher haben wir heute einen ´offenen Brief´ an die Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter, Frau Birgit Zeller, verschickt und Stellungnahme von Ihr eingefordert. Sie finden diesen Brief unter: http://deutschland-stimmt-ab.de/index.asp?mode=offenerbrief_jugendamt Bei Rückfragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung. Zu Ihren Vorschlägen: Vielen Dank. Wir haben das Thema weiter auf dem Schirm und werden in naher Zukunft weitere Aktionen starten. Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und Sie werden die Aktion nicht verpassen!! Mit besten Grüßen Ihr Team von Deutschland stimmt ab
Kommentar melden
10.04.2011  Heinz Hövelmann sagt:
 (98)  (84)
12:43 Uhr Lest und schreibt auch mal hier über Stalking. Das JA stalkt viele Eltern. Das müsste man mal anzeigen.----http://www.wdr.de/themen/panorama/28/stalking/index.jhtml?stdComments=1#wsAddComment
Kommentar melden
08.04.2011  Bernd Senf sagt:
 (98)  (78)
07:18 Uhr Hi, Bernd, bei mir ist das ähnlich. Neun von zehn Fällen wird das Kind der Mutter zugesprochen. Die Entwicklung der Kinder von alleinerziehende Mütter ist die schlechteste die es gibt. Sehr auffallend sogar. Ein anderes Ergebnis ist nun mal nicht zu erwarten, wenn Personen vom Gericht und Amt, übrigens eine Frauendomäne, andere Menschen nach ihrem Äußerem bewerten. Das ist gelebter Sexismus in Deutschland, aber keiner spricht es aus! Objektiv betrachtet hat das Kind zwei Alternativen, wo man aus Erfahrung einfach nur schauen braucht, wer die bessere Wahl für das Kind ist. Diese Möglichkeit wird aus sexistischen Gründen nicht genutzt! - Meine Frau hat nachweislich jahrelang sich nicht um das Kind gekümmert, wodurch ich den Part immer mehr übernahm. Zum Liebe zum Kind. Sie hat auch ´Probleme in der Beziehungsgestaltung´ (laut offizieller Stelle), was stimmt. Aber bevor die Vernunft eingesetzt wird, verharren die sich lieber in ihrer sexistischen Einstellung. Die Entwicklung meines Kindes geht jetzt schon bergab. Das haben die wirklich gut gemacht. Wenn ich so arbeiten würde wie die, wäre ich meine Stelle schnell los. Eine Mutter kann sein wie sie will, machen was sie will. Es geht hier nicht zum Wohle des Kindes, sondern nur zum Wohle der Frau! Familienrecht = Frauenrecht! Familienrecht ist auch die einzige Justiz, die Menschen regelmäßig, ganz offiziell, via Fließband und scharmlos nach dem Äußerem bewerten! Schlicht auf das Geschlecht fixiert. Nirgends wird juristischso in zwei verschiedene Maße gewesen als dort. Auch wird behautet, dass die Gesellschaft so sei ´Kind gehört zur Mutter´. Das stimmt nicht, die Gesellschaft ist nach meiner Erfahrung viel weiter als die Justiz und können weitaus objektiver Urteilen als die Expertise! Es gab in der näheren Umgebung niemanden, der für die Frau war. Nichtmal andere Frauen und Müttern! Leute sind zu mir gekommen, die mir nichtmal bewusst war, aber ich als toller Vater ihnen schon. Fremde Leute haben aus empathischen Günden um und für das KInd geweint, weil jeder das Urteil schon vorher wusste.
Kommentar melden
08.04.2011  Bernd Weißkopf sagt:
 (99)  (75)
00:24 Uhr Ja in Fürth ist es genauso wie in Hünfeld, die sachbearbeiterrin Fr.Solich, und das Mütterzentrum Fr. Reinhard sind nicht objektiv zu entscheiden und somit bist du als Mann - Vater verloren. Die Mutter ist eine Trinkerin und eine ...... es gehn ständig neue Männer ein und aus . Das ist zu wohl des Kindes meinung des Jugendamt Fürth.
Kommentar melden
07.04.2011  Senf Hans sagt:
 (105)  (74)
23:04 Uhr Was soll ich dazu schreiben? Zuerst wurde das Kind vom Jugendamt untersucht, ob ich pädophil bin. Ergebnis negativ. Danach war meine Erziehung BEDENKLICH. Via Kinderpsychologien ergebnis negativ. Wobei jeder Depp gesehen hat, dass das Kind prima entwickelt ist In manchen Punkten sogar übers Altersdurchschnitt. Guter Schüler und so weiter so fort.Weil das KInd tausende schöne Erinnerungen mit mir hatte, wollte es zum Vater. Ergebnis des Jugendamts: Massive Maniulation. Was auch grundstzlich nur Väter vorgeworfen wird. Ergebnis des Kindes durch das Jugendamt: Ihre kleine Welt brach zusammen und das Jugendamt hat es nur weinend in Erinnerung. Ja, die machen ihren Job nicht schlecht. Das schlimme ist nur, sie haben gegenber dem Kind, dass sie so gerne instrumentalisieren, kein Gewissen.
Kommentar melden
zurück  < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | >  weiter
Kommentieren Sie die Abstimmung! Regeln und Hinweise >>

Ihr Name


Bitte übertragen Sie vor dem Absenden auf der rechten Seite den Code in das Textfeld (Spam_Schutz)
Diese Website ist ein Dienst der XPINION GmbH und dient der freien, demokratischen Meinungsäußerung.
Anregungen und Kommentare an service@deutschland-stimmt-ab.de
Home | Impressum | AGB | Datenschutzerklärung | Kontakt | FAQ | Presse |