Um die Webseite fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr erfahren

OK!
Jetzt registrieren und eigene Umfragen erstellen!
Benutzername Kennwort (Kennwort vergessen?)
 derzeit keine aktive Umfrage

User-Umfragen

Wie schätzen Sie die Arbeit deutscher Jugendämter ein?
3767 Abstimmungen bis 14.04.2021 12:00 Uhr - stündliche Aktualisierung - Ende der Umfrage: 27.03.2018
64,37% Durch das Jugendamt ist mir oder meinen Kindern erheblicher Schaden entstanden.
14,95% Ich habe schlechte Erfahrung gesammelt.
10,99% Ich habe gute Erfahrungen gesammmelt.
9,69% Ich habe noch keine Erfahrungen gesammellt.

Kommentare geben NICHT die Meinung von deutschland-stimmt-ab.de wieder!
 KOMMENTARE (562)   Sortierung umkehren
zum ältesten Kommentar zurück  < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | >  weiter
18.02.2013  janarro sagt:
 (200)  (147)
19:09 Uhr Foto: EPA Am 13. Januar hat der Verein Civitas mit Erfolg die Franzosen in Paris aufgerufen, gegen das neue Gesetz „Ehe für alle“ zu demonstrieren. Mehr als 600.000 Demonstranten kamen aus ganz Frankreich nach Paris. Hinter diesem neuen Gesetz versteckt sich ein perverses und gefährliches Projekt, das die Kinder zum Staatseigentum machen soll. Eine Idee aus der deutschen Schweiz, aus Deutschland? Laut der Zeitung „Blick“ habe die schweizerische Sozialistin Doris Stump 2010 die Initiative ins Leben gerufen, die Wörter Mutter und Vater mit dem neu erfundenen Wort „das Elter“ zu ersetzen. Für Doris Stump, die auch als politische Beraterin unter deutschen Politikern im Bundestag unterwegs ist, fielen plötzlich Vater und Mutter unter die Rubrik diskriminierender Begriffe. Heute wird es jedenfalls in der Schweiz empfohlen, ein neutrales Wort wie „Elternteil“ zu benutzen. Im Sprachleitfaden der Stadt Bern wurde festgelegt, was man heute sagen soll und darf. Ein Interview zu dieser wichtigen Frage lehnte Doris Stumpf leider ab. Sie meinte, sie möchte kein Interview geben, und beteuerte, es gebe kein solches Projekt, Mutter und Vater durch das Wort Elter zu ersetzen. Trotzdem ist es Tatsache, dass Mutter und Vater nicht im Sprachleitfaden aus der Schweiz vorkommen. Auch wenn Doris Stump sagt, dass das eine Erfindung des „Blick“ sei, die nachher mehrfach abgeschrieben worden sei und dass sie eine Beschwerde beim Presserat eingereicht habe und in allen Punkten Recht bekommen habe, hat die Zeitung „Blick“ den Inhalt nicht weggemacht und der Leitfaden ist immer noch da. Offizielle Informationen
Kommentar melden
17.02.2013  sleepless sagt:
 (205)  (138)
09:42 Uhr Halo Klaus, Tatsache ist: das JA im Zusammenhang mit familienrechtlichen Angelegenheiten braucht Niemand (Richter sind in diesen Verfahren nicht im Bilde verlassen, sich auf nicht immer neutrale, voreingenommene JA-SB). Bei Gefahren für die armen Kinder die unter asozialen, gewalttätigen, drogenabhängigen oder psychisch kranken Eltern leiden und gefährdet sind, gibt es auch andere Möglichkeiten. z. B. Kirchliche oder unabhängige Institutionen (Jetzt bitte keine blöden Witze über bisher bekannten Skandale). Unfehlbar ist natürlich keiner. Aber Tatsache und traurige Wahrheit ist: das JA hat eine etwas dubiose Vergangenheit /NS-Zeit/DDR-Zeit. Kindeswegnahme ist und war immer schon ein Druckmittel, Eltern zu demütigen, zu bestrafen, mundtot zu machen, sie daran zu hindern, für ihre Rechte einzutreten....
Kommentar melden
17.02.2013  sleepless sagt:
 (186)  (143)
09:33 Uhr Ich schaue seit 2 Jahren zu, wie ich vom JA verarscht werde, meine Kinder manipuliert und entfremdet werden und beschissen ´erzogen´. Ich habe mich über Gutachten, Kompetenzen JA/Failiegerichte/Richter/Beratungstellen/Clearing etc. informiert. Ich erlebe einen Alptraum. Ich weiss nun, dass ich Recht haben muss (sollte?) und diese Institution für den Dreck ist. Vor dem JA haben alle Schiss. Die manipulieren , wo sie nur können. Kampfgeist der Eltern (Mutter) wird mit Kindesentzug begegnet! Alle Eltern, die betroffen sind, sollten gleich Klagen (Verwaltungs-/Sozialgericht). Das Deutsche Rechtssystem ist schon O. K. Die Gerichte sollten mit Klagen gegen JA, speziell namentlich genannten Sachbearbeitern, überhäuft werden. Sich in Foren über diese Institution auszulassen bringt wenig. Ich werde nur noch wütender, enttäuschter und panischer, als ich es äh schon bin, wenn ich lese, was andere so erleben und erlebt haben. In einem Rechtsstaat sollte so etwas ncht sein!!!
Kommentar melden
14.02.2013  janarro sagt:
 (163)  (102)
14:31 Uhr bitte auf youtube anschauen. Demo gegen Jugendämter und ihre Intoleranz in M.
Kommentar melden
11.02.2013  janarro sagt:
 (164)  (104)
07:28 Uhr schaut euchwww.youtube.com/watch?v=2sIc6Jn8-QU dass bitte an auf deutsch und griechisch bitte in ruhe anschauen
Kommentar melden
11.02.2013  janarro sagt:
 (159)  (98)
07:21 Uhr ich würde so gerne wider meine frau und die kinder in deutschland haben und eine familie sein aber aus angst dass sie wieder weggenommen werden geht es nicht ich lebe seitg 42 jahren hier wier lieben lieben alle deutschland aber wass soll ich machen
Kommentar melden
11.02.2013  lunababy sagt:
 (107)  (130)
02:33 Uhr Elemente der Gewaltenteilung in Deutschland: Exekutive, Legislative, Judikative und JUGENDAMT! Kindeswohl ist manchen hier tätigen Personen einen Scheißdreck wert. Eine Familienhilfe kostet nunmal mehr als eine Pflegefamilie.Bei Probleme mit dem JA ziehen sich ale anderen Beteiligten bzw. Stellen, wo man sich Hilfe holen möchte zurück (Kinderschutzbund, Caritas, Anwälte, Zeitungen etc. ) Man soll sich nicht mit dem JA anlegen. Mit mir stimmt ja dann bestimmt etwas nicht. Davon gehen alle mal aus. Das ist die Grundlage, gegen die man erstmal ankämpfen muss. Ich werde erstmal versuchen, rauszukriegen, wo meine SB wohnt. ..
Kommentar melden
09.02.2013  jannaro sagt:
 (158)  (100)
19:15 Uhr bitte liest weiter unten auch die anderen sachen von jannaro
Kommentar melden
09.02.2013  jannaro sagt:
 (177)  (107)
19:12 Uhr eine weitere erinerung nach 23 taqgen duften wir dass erste mal die beiden sehen an einem fremden ort unter beaufsichtigung vorher hat uns der mensch gesagt sprechen sie türkisch breche ich ab weinen sie breche ich ab wenn die kinder fragen warum sind wir hier sagen sie wir haben keine zeit für euch bei den besuchskontakten bettelten sie die 5.5 yährige bitte ich möchte wieder zu hause schlafen beim besuchsende rante der 3.5 junge zu meiner frau umklammerte sie an den beinen und der typ schleifte den jungen über den flur zurück zur der frau von der pflegemalie meine frau brach zusammen ich sagte mann schreiben sie dass auf dass die kinder leiden nach hause wollen nein es wurde alles gegn uns geschrieben gott sei dank kam irgendwann die gutachterin und war zeuge diesr vorfälle die sich jedesmal widerholten wir sind beschuldigt worden was alles gelogen war sonst hätten wir die kinderj ja nicht zurückbekommen sogar die grösste türkische zeitung hatt darüber berrichtet mit entsetzen und dann kommen da leute her in diesem forum und schreiben ohne sich zu schämen dass das alles richtig wäre dass jugendanmt macht, kommen und gucken und prüfen recherchieren aber nicht so das sind ss methoden erst wenn man mit denen zu tunhat merkt man wie gnadenlos unmenschlich dieses amt ist nochmal kinder brauchen ihre leiblichen eltern und nicht irgenwelche spakkos als pflegefamilie p.s ooo dass kind malt braun mit lila oder hat angst beim händewaschen so ein scheiss haben die uns erzählt ich war auf dem jugendamt in der türkei habe dass erzählt und die haben mir folgende fragen gestellt haben die kinder ein dach über dem kopf haben sie genügend zu essen sind sie gekleidet ich sagte kommen sie und gucken sie wie ist der körperliche zustand fragen sie die lehrer sagte ich und aufwiedersehen hies es wir haben ganz andere probleme für so ein mist mit braun und lia malen oder angst vor dem händewaschen .
Kommentar melden
09.02.2013  Klaus sagt:
 (113)  (224)
16:30 Uhr Sind hier irgendwie alle dumm oder was? Nichts gegen die denen Schuldlos die Kinder weg genommen wurden. Aber hallooooooooo... sollen die Kinder bei den Eltern bleiben wenn die Vernachlässigt werden? Alle sind hier der Meinung böses böses Jugendamt (so oft wird mein Kind gar nicht geschlagen). Wahrscheinlich regen sich hier nur die auf die selber Schuld sind! tzz
Kommentar melden
08.02.2013  jannaro sagt:
 (193)  (105)
15:19 Uhr wir haben auf dem jugendamt gefleht auf den knien dass wir unsere kinder wiederhaben möchten gleichzeitig haben die kinder geweint und gebettelt dass sie wieder nach hause dürfen wie sich hinterher herrausstellte aber wass der oberhammer war man sagte uns ohne mit der wimper zu zucken die kinder sind glücklich an dem geheimen ort .sie wollen sie nicht und den kindern erzählte mann eure eltern wollen euch nicht mehr die ,verfahrensflegerin arbeitete ständig gegen uns heite haben wir die kinder wieder wir sind traumatiesiert aber wie gesagt sie leben in sicherheit wo man nur noch mit dem kopf schüttelt und sagt villeicht nehmen die ja auch bald ihre hunde und katzen in obhut wenn sie bald keine kinder mehr haben wie gesagt auf die barikaden gehen
Kommentar melden
08.02.2013  Müller sagt:
 (114)  (218)
09:09 Uhr Kinder müssen weg genommen werden wenn die Eltern eine Gefahr für sie darstellen.
Kommentar melden
05.02.2013  jannaro sagt:
 (197)  (107)
10:25 Uhr nur eine erinerung von vielen als wir die 2 kleinen wieder zurückhatten nach 66 tagen das mädchen war 5.5 der junge 3.5 zur einschulung sollte eine kutsche meine tochter mit den anderen kindern zur einschulung fahren als wir da ankamen vor dem kindergarten stieg meine tochter aus ein gesicht voller angst und ich sagte draussen zur meiner frau wo ist der junge wir schauten in den van rein und sahen wie er sich hinter der rückbank versteckte und ich sagte komm er sagte nein wegnehmen dass war der ort wo sie die kleinen ohne unseres wissens weggenommen hatten der kindergarten ich habe heute boch die bilder im kopf von den beiden und ich werde bald noch mehr shreiben warum wir alle traumatiesiert sind niemand hat das recht einer famielie die kinder weg zunehmen kinder brauchen ihre eigenen leiblichen eltern ich warte immer noch darauf wann endlich die leute zusammen halten und auf die barikaden gehen
Kommentar melden
02.02.2013  Lara sagt:
 (116)  (239)
15:11 Uhr Das hilft ein nicht bezw. unzureichend. Nun kann man den schwarzen Peter auch den JA zuschieben. Aber das sind auch ganz arme Schweine. Tun sie nichts ist es mist tun sie was ist es auch verkehrt. Jeden 2 Tag stirbt ein Kind in Deutschland durch Gewalt, 300000 Missbrauchsfälle an Kindern ab den 3 Lebensjahr! Bei einer Raubkopie gibt es 5 Jahre bei Kindesmissbrauch 2 Jahre auf Bewährung. Würde auch nur ein Phädophiles Stück dreck mein Kind anfassen selbst innerhalb der Familie würde ich nicht zum Jugendamt gehen sondern den Abschaum an die Wand stellen und abknallen! Würde mir jemand versuchen wollen mein Kind weg zu nehmen würde ich mir mein Fleisch und Blut nehmen und das Land verlassen. Sorry für die Wut in meinen Worten aber wenn man in der Birne richtig läuft und sein Kind vor allem schlechten schützen will dann sollte man sich nicht auf die Ämter verlassen.
Kommentar melden
01.02.2013  jannaro sagt:
 (199)  (113)
14:54 Uhr wenn eine schwangere frau in der türkei ins gefängnis kommt selbst dan wird ihr dass baby nicht entrissen sondern es wird ihr frei gestellt ob sie es im gefängnis mit kindergarten aufziehen möchte oder ob es bei der eigenen verwandtschaft aufgezogen werden soll so viel zu menschenrechte ich sage nur jugenssamt entschuldigung jugendamt
Kommentar melden
01.02.2013  sleepless sagt:
 (188)  (106)
03:36 Uhr Bedeutung des Vaters für die Entwicklung der Geschlechtsidentität????? (speziell bei Jungen): lieber ein schwuler Sohn als ein gewalttätiger Ehemann!!!!! Achso dann könnte ja die deutsche Gesellschaft austerben und es gäbe weniger Kinder zu traumatisieren und zum ´in Obhut nehmen....´
Kommentar melden
29.01.2013  sleepless sagt:
 (199)  (100)
14:48 Uhr Das JA unterstellt betroffenen Eltern ´Persönlichkeitsstörungen´, manifestiert durch sog. Gutachten. Die Persönlichkeit der JA-Mitarbeiter wird nicht näher betrachtet.
Kommentar melden
29.01.2013  sleepless sagt:
 (201)  (101)
14:12 Uhr Tatsache ist: die Dame vom JA hat meine Familie, meine Beziehung zu den Kindern etc. zerstört... Ich würde gern IHRE KARIERRE zerstören. Das als kleines Rächlein. Wie schaff ich das? Anzeigen, Dienstaufsichtsbeschwerden etc. sollen ja nichts bringen. Vorfälle habe ich leider nicht von Anfang an dokumentiert.
Kommentar melden
26.01.2013  Anita sagt:
 (129)  (269)
16:24 Uhr Also ich war damals 12 als ich zu hause raus geworfen wurde weil ich in die Küche gehen wollte, um was zu essen. Heulend saß ich beim Jugendamt und habe meine Situation geschildert: das ich zu hause raus will, jeden Tag nur geschreie und schläge, mein Vater der Alkoholiker war und kurze Zeit später an Leberzirrhose starb war ein aggresiver Mensch den ich beim sterben zu sehen musste. (unvorstellbar schmerzhaft für eine Kinderseele) Meine Mutter (heute verstehen wir uns gut) die oft überfordert war schlug oft auf uns ein und mein Bruder und ich traten leider oft zurück. Meine Mutter ging mit den Messer auf mich los und beruihgte sich zum Glück, ich habe zu trotzig geantwortet. Die Situation belastete mich das ich mehrmals im Krankenhaus war wegen Suizidvorfällen. Wir bekamen ein Termin beim Psychologen wo ich auch nie wieder danach war, nicht ich war schuld daran es war einfach kein Handlungsbedarf. Mein Bruder ist nur bei Oma gewesen ich nicht weil die Oma keine Mädchen mochte. In großen und ganzen kann man sagen es ging mir schlecht und meiner Mutter sie wollte mich nicht mehr und ich wollte auch Abstand. Nun gut sie war denn beim Jugendamt und die grinsten ihr ins Gesicht und sagten ´will das kleine Prinzesschen nicht so wie sie wollen´. Später als ich raus geschmissen wurde saß ich da und die schien das lustig zu finden, dachte wohl Pubertät. Sie meinte nur sie kann da jetzt nichts machen. Ich bin gegangen und habe nie wieder was von ihr gehört. Mit 14 bin ich dann abgehauen zu mein Freund und mit 17 bin ich komplett weg gezogen, heute 15 Jahre später geht es mir Super. Mein Vater und Opa haben sich damals außerdem als ich noch kleinkind war an mir vergangen, also die Seelischen Narben bleiben immer. Wenn ich die schrecklich Vorfällen zb. Robin, Chantall, Jessica, Lea Sophie, Siri höre kommen mir die Tränen weil ich mich erinnere wie alleine ich damlas war nur ich konnte weg laufen.
Kommentar melden
19.01.2013  janarro sagt:
 (266)  (112)
17:09 Uhr dass jugendamt bad salzuflen hatt uns zerstört ich musste meine wohnung aufgeben meine frau und die kinder sind in die türkei ausgerreist leben jetzt da ich kann nicht nachkommen muss schulden abbezahlen ich bin 44 mein ganzes leben ist zerstört wir sid alle traumatiesiert mann hat mich gefragt im urlaub ist dass normal in deutschland es ist unglaublich wir hatten ein so normales und schönes leben in deutschland deutschland braucht sich nicht mehr wundern wenn dass aussland immer noch durch die alten gläser drauf guckt
Kommentar melden
zurück  < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | >  weiter
Kommentieren Sie die Abstimmung! Regeln und Hinweise >>

Ihr Name



Diese Website ist ein Dienst der XPINION GmbH und dient der freien, demokratischen Meinungsäußerung.
Anregungen und Kommentare an service@deutschland-stimmt-ab.de
Home | Impressum | AGB | Datenschutzerklärung | Kontakt | FAQ | Presse |