Um die Webseite fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr erfahren

OK!
Jetzt registrieren und eigene Umfragen erstellen!
Benutzername Kennwort (Kennwort vergessen?)
 derzeit keine aktive Umfrage

User-Umfragen

Wie schätzen Sie die Arbeit deutscher Jugendämter ein?
3767 Abstimmungen bis 14.04.2021 12:00 Uhr - stündliche Aktualisierung - Ende der Umfrage: 27.03.2018
64,37% Durch das Jugendamt ist mir oder meinen Kindern erheblicher Schaden entstanden.
14,95% Ich habe schlechte Erfahrung gesammelt.
10,99% Ich habe gute Erfahrungen gesammmelt.
9,69% Ich habe noch keine Erfahrungen gesammellt.

Kommentare geben NICHT die Meinung von deutschland-stimmt-ab.de wieder!
 KOMMENTARE (562)   Sortierung umkehren
zum ältesten Kommentar zurück  < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | >  weiter
14.02.2011  klaus klein sagt:
 (131)  (84)
23:37 Uhr jetzt bring ich mich auch noch ein jugendamt forchheim heisst mein denunziant sie fordern gerichtlich ein clearing ei 2 sozialfuzzis kommen um zu claeren sie sind sachlich perfekt pünktlich und die zusammenarbeit gestaltet sich prima nur schade das die sachbearbeitererin die den mist veranlasste es nicht abwarten kann bis das clearing abgeschlossen ist und vorab schon mal ein gutachten beim gericht in auftrag gibt und nun nach abschluss der sache und erneuter vorsprache beim jugendamt mit den leuten die das clearing durchgeführt haben,komme ich mir vor als währe ich im prüfungsausschuss ders fischereiverbandes obwohl alles schriftlich vorlieg und auch ausgebreitet wurde mit schriftzeichen und unterschrift ihrerseits windet sie sich wie ein aal und weiss nix wir hatten mal einen bundeskanzler der hatte auch ein sogenanntes blackout haute wird er geschoben und das ist gut so fazit das jugendamt an der backe ist schlimmer wie scheisse am schuh diese kann mann ausziehen die bleiben
Kommentar melden
14.02.2011  Redaktion Deutschland stimmt ab sagt:
 (113)  (89)
08:57 Uhr Liebe Diskussionsteilnehmer. Wir bitten Sie, hier in diesem Kommentarbereich keine Jugendamtmitarbeiter etc. namentlich zu nennen. Bitte anonymisieren Sie Ihre Beiträge entsprechend. Vielen Dank
Kommentar melden
14.02.2011  Heiko Ebbenga sagt:
 (218)  (84)
08:55 Uhr Frau XXX Linkspartei Jugendamt Holzminden wollte mir als Vater gleich nach der Geburt meinen Sohn wegnehmen. Sie wollte mehrmals mein Haus durchsuchen,als ich sie nicht rein lies sagte sie,sie könne auch anders. Ich bin dann auf die Insel Rügen gezogen,Holzminden ist ca.500 km entfernt.Die selbe Dame vom JA hat mich dann nach ca. 1 Jahr beim Jugendamt Rügen angezeigt mit der Behauptung ich gebe meinen Sohn nichts zum essen. Ich mußte mein Haus dann von 2 netten Mitarbeitern des JA Rügen praktisch durchsuchen lassen. Jetzt pendel ich oft zu meinen Ferienhaus in Schweden. Hier können sich auch arme Familien ausruhen und eine kostenlose Unterkunft finden um sich vor dem JA zu schützen.
Kommentar melden
14.02.2011  Philipp&Michael S. sagt:
 (196)  (82)
08:53 Uhr Kreisjugendamt München, vertreten durch Dame und Herren XXX (MAin), XXX (GrpLtg), XXX (AmtsLtg). Diese Institution gehört eingedampft! Die Bilanz.....das KJA als Brandstifter und Versager...verantwortlich für • Unsagbares seelisches Leid • Diskriminierung zum Kinderschänder • Verlust des Arbeitsplatzes • Millionen Euro - Vermögensschaden • Sohn fast Sonderschüler mit HPT-Eingliederung • zwei Schul- und Lebensjahre verloren Der Beweis lebt, ist inzwischen vierzehn Jahre alt, entwickelt sich prächtigst da er gerettet werden konnte, und besucht inzwischen anstatt einer Sonderschule / HPT ein bayerisches staatliches Gymnasium...da er nicht mehr von seiner Mutter, Jugendamt und Fam Gericht vorsätzlich „verblödet“ und für behindert erklärt werden konnte. Den ältesten Sohn seit acht Jahren nicht mehr gesehen...verloren, ein fremder Mensch...die Sohn - Vaterbeziehung für immer zerstört, da ödipal abgerichtet durch die Mutter! Dies allen Verfahrensbeteiligten schon in 2003 - 2005 bekannt, insbesondere jenen, die den Unterschied nicht kennen zwischen Denken und Dösen! ...zu Pfingsten 2003 durch das Kreis - Jugendamt München, Vasallen XXX und XXX, als Kinderschänder und - misshandler tituliert! Belegbar! …mit Millionenschaden! um mindestens E nto. 0,540 Mio. EUR br. 1.080 Mio. DM br. 2.112 Mio. abgezockt, geprellt und betrogen! i. Detail Eur / nto. Gesteigerte zwangsläufige U-Zahlung an die Mutter wg „U - Geldgeisel“ 50.000,00 Zwei verlorene Schuljahre 100.000,00 Jobverlust des Vaters 270.000,00 ruinöse Rechtsanwaltskosten 60.000,00 Gutachter- und Gerichtskosten 40.000,00 Bisherige „Regulative Aufwände“ 20.000,00 Zeit- und Wegekosten? Kommunikationskosten? ...Aufwände für die durch Filius für sich erkämpfte Rückführung in gesunde, reizarme und förderliche Umgebung! Aber: Weise prognostiziert durch professionelle kompetente, aber gerichtsseitig bewusst nicht zugelassene externe Gutachter. Dies vorliegend als unwiderruflicher Beweiß der an Inkarnation grenzenden Inkompetenz und Dummheit Münchener Versager - Familiengerichte samt ihrer appendixkarzinoiden Kreisjugendamt und GWG sowie judikativen Handlangern und Hofschranzen, DANKE! WER ZAHLT? Väterliche Grüße MS Dipl.-Ökonom (Univ.)
Kommentar melden
12.02.2011  Heinz Hövelmann sagt:
 (215)  (90)
15:45 Uhr Kontrolle für Jugendämter gefordert Mittwoch, den 09. Februar 2011 um 13:34 Uhr 170 Minuten hat ein Richter für einen Fall von Sorgerechts-Entzug , so der offizielle Richtwert. 150 Minuten für das weitere Leben eines Kindes. Kann man in 3 Stunden über eine Familie, ein Kind und dessen Gesundheit RECHT sprechen? Man kommt als Kinder- und Jugendtherapeut gewaltig ins Grübeln ,wenn man diese Zahlen hört. Es müssen Akten gelesen werden, Gutachter beauftragt und Gespräche geführt. Wie kann das gehen? Ganz klar: Der Richter muss sich auf die Einschätzung des Sozialarbeiters verlassen. Diese nennen sich gerne fälschlicherweise ´Kinder-und Jugendtherapeut´. Mit diesem Titel gehen sie fahrlässig hausieren bei den Familien, die sie sich ´ausgepickt´ haben, bevorzugt Familie mit Neugeborenen. Diese Eltern und Mütter haben dann nicht das Differenzierungsvermögen, was ist ein Therapeut, was ist ein Sozialarbeiter, was ist ein Arzt, was ein Psychologe... Nein, die Sozialarbeiter ´verkaufen´ sich oft mit einem Titel, den sie nicht tragen. Sie sind weder Therapeuten, noch haben sie Erfahrung damit. Sie sind Angestellte im öffentlichen Dienst und haben von heute auf Morgen viel Macht. Durch wen wird ein Sozialarbeiter validiert? Wer überprüft das manchmal völlig wilkürliche Verhalten der Sozialarbeiter? Wieso fordern Jugendämter ´Therapien´ ein, bei dem ihnen oft angeschlossenen Kinderhilfsbund? Wird hier gekungelt? Dort arbeiten Erzieher und Ehrenamtliche. Aber arbeiten dort richtige Profis? Nein. Der Richter macht immer das, was ich sage, so der Satz einer Sozialarbeiterin, die sich ihrer Sache natürlich unter diesen Bedingungen sicher sein kann. Wie kommen Sozialarbeiter in diese Positionen, wo sie ganze Familien zerstören und insbesondere meistens psychisch Kranken jedwede Befährigung zum Aufziehen von Kindern absprechen? Besondern an Babys sind die Ämter sehr interessiert. Die größeren Kinder, die schon über 16 sind, sind meistens völlig uninteressant. Egal ob diese noch genug zu essen haben. Sind Babys ´wertvoller´? Der Spekulation sind dahingehend Tür und Tor geöffnet. Der Polemik hier im Artikel folgt aber auch die Ernüchterung. Wie oft greift das Jugendamt NICHT ein, wenn hilflose Kinder der Gewalt der Erwachsenen ausgesetzt sind? Wie oft sind sie völlig uninteressiert an dem Schicksal der Kinder? Wieso konnte der Fall Carolina passieren, wieso konnte eine Mutter mehr als 8 tote Kinder in den Blumenkästen vergraben? Wieso wurde dort NICHTS bemerkt? Mit welchem Maß wird gemessen , bei der Entscheidung, ob ein Eingreifen nötig ist? Ist es stets das gleiche Maß? Wieso können Kinder als Waffe als Schutzschild ´benutzt´ werden von den geschiedenen Alleinerziehenden und den Kindern damit unsägliches Leid zumuten?Wieso wird dieses Verhalten des geschiedenen Partners, der meist aus einer Kränkung heraus den Umgang mit dem Partner unterbindet, nicht negativ gewertet von diesen Ämtern, die sich ´Jugendämter´ nennen? Warum ist unser Land immer noch so gestrickt, dass aggressive Mütter mehr Lobby haben, als aggressive Väter? Ist es noch nicht bis zu den Jugendämtern gedrungen, dass gewalttätige Frauen den Kindern gegenüber weitaus mehr und brutalere Gewalt ausüben, wenn sie es denn tun? Sollen Mütter bewusst Mütter bleiben, weil auch keine Arbeit in diesem Land für diese Mütter da ist? Oder hat es weit tiefere Gründe - Gründe, derer sich die meisten nicht gewahr sind? Dinge die sich im Untergrund abspielen und mit einer gefährlichen politischen Intention verwoben sind, die wir dringend entschlüsseln sollten? Was ist die Botschaft der Sorgerechtssituation: Mitarbeiter, ohne jegliche Therapeutenausbildung, sind in der Lage, Kinder aus Familien herauszunehmen oder sie dort zu belassen, so wie sie es für richtig halten. Wo bleibt in unserem Verwaltungsstaat ein ´unabhängiges´ Kontrollorgan für dieses zweifelhafte Agieren? Wann werden endlich die Jugendämter einer strengeren Kontrolle unterzogen?
Kommentar melden
11.02.2011  Heinz sagt:
 (144)  (82)
19:45 Uhr Für meine Person kann ich nur sagen die haben früher schon nichts getaucht und heute auch nicht das ist nur alles eine Geldsache man kann mit Kindern sich eine goldene Nase verdienen. Sie sind Mafia metoden und vom Gezetz geschütz Schaut mal was ein Jugendamt machen kann. Anbei: ein Video. http://www.youtube.com/watch?v=d6LinoFtW2k
Kommentar melden
11.02.2011  bernd sagt:
 (236)  (87)
13:57 Uhr http://www.stern.de/panorama/inzestfall-im-westerwald-ii-ein-750-seelen-dorf-in-schockstarre-1652882.html no comment :-((((
Kommentar melden
11.02.2011  bernd sagt:
 (238)  (85)
13:52 Uhr ...und hier mal wieder ein AKTUELLER fall von VERSAGEN der JUGENDÄMTER! - http://www.schwaebische.de/politik/politik-aktuell_artikel,-Mann-zeugte-acht-Kinder-mit-Stieftochter-_arid,5029014.html TITEL: Mann zeugte acht Kinder mit Stieftochter !! - ......Die 28-Jährige wurde in den VERGANGENEN JAHREN REGELMÄßIG VOM JUGENDAMT BETREUT. Mindestens einmal in der Woche sei eine Mitarbeiterin vorbeigekommen, um zu helfen, sagte der Leiter des zuständigen Jugendamts, Hermann-Josef Greb. Es gab die Vermutung, dass der 48-Jährige der Vater der sieben Kinder sei, deshalb habe das Jugendamt immer wieder nach dem Vater der sieben Kinder gefragt. «Das Opfer hat das jeweils abgestritten und erklärt, da sei nichts dran, das seien Unterstellungen», sagte der Jugendamtsleiter. Auch Ermittlungen der Polizei scheiterten Greb zufolge daran, dass die Familie stets alles abstritt..... - WANN WIRD ENDLICH ETWAS GEGEN DIESE UNFÄHIGEN BEHÖRDEN UNTERNOMMEN???? MIR IST GERADE K.OTZÜBEL :-((((
Kommentar melden
10.02.2011  Günter Mühlbauer sagt:
 (270)  (85)
19:25 Uhr Bei dieser Umfrage sind 77% mit der Arbeit der sogenannten Jugendämtern nicht zufrieden. Sollte uns diese Ergebnis nicht zum Nachdenken anregen, und eine übergeordnete Aufsicht für das Amt für Jugend und Familie einfordern. Denn die Arbeitsweise was mach ein Jugendamt,hier spreche ich z.B. von dem Regensburger ist meiner Meinung nach abartig unmenschlich und betrügerisch... Nicht nur das es falsche Berichte für das Familiengericht ausstellt,das Regensburger Amt informiert z.B. alle Mütter die bei der Geburt nicht verheiratet sind, das Sorgerecht nicht zu teilen denn früher oder später gibt es Probleme... Sollte das Jugendamt nicht die Interessen der Kinder vertreten, und dafür sorgen daß Kinder mit beiden Elternteilen und Großeltern aufwachsen dürfen, erst Recht nach einer Trennung oder Scheidung der Elten. Für die TRENNUNGSELTERN-Initiative Günter Mühlbauer www.trennungseltern.eu.tf
Kommentar melden
09.02.2011  Heinz Hövelmann sagt:
 (257)  (85)
12:23 Uhr @ H.K. Das ist doch genau das was alle hier sagen!!! Mal geht es in die Richtung mal in die Andere!!! Dieses Amt gehört einfach nur abgeschafft. Aber Du hast vergessen zu schreiben, A wie alt sind die Kinder. B hast Du das Sorgerecht.
Kommentar melden
09.02.2011  H.K. sagt:
 (239)  (90)
07:42 Uhr .......wenn ich hier von Mütteramt, anstatt JA lese, wird mir übel!!! Hab genau die andere Erfahrung gemacht. Ich wollte die Kinder und mich vor meinem aggressiven und bei der Polizei aktenkundigen Mann schützen, doch das JA in Sachsen, hat entschieden, dass die Kids beim Vater bleiben müssen. Man hat mir geraten meine gut bezahlte Arbeit zu kündigen und wieder zurück zu kommen in die Arbeitslosigkeit und in die Nähe des Mannes, der droht mich und die Kinder umzubringen! Der Mann ist auf seinem persönlichen Rachefeldzug und das JA macht fleißig mit und läßt Kinder lieber bei einem Alkoholiker und in Armut!!! So kann man ja dann auch später die nächste Generation Hartz V -er besser leiten, wenn sie von klein auf vom Staat unterhalten werden - moderne Stasimanier
Kommentar melden
07.02.2011  nofuture sagt:
 (195)  (88)
23:37 Uhr eigentlich dachte ich: die kinderzeit wird eine ganz besonders schöne. heute weiß ich, genießen können wir sie erst wenn das kind volljährig ist und das JA nicht mehr zugreifen kann.oder es wird endlich abgeschafft- was wohl nie der fall sein wird
Kommentar melden
07.02.2011  Heiko Ebbenga sagt:
 (174)  (92)
00:39 Uhr Das Jugendamt benötigt immer irgendwelche Aufhänger. Am liebsten tragen sie Streit in die Familien oder hetzen Verwandte ,Ehepartner gegeneinander auf,darin sind sie ware Meister. Für jedes in Obhut genommene Kind, gibt es ca.6000 € vom Staat. Es ist also ein boomender Kinderklau Wirtschaftszweig. Die Pädagogen die von den neuen Fachhochschulen wie am Fließband produziert werden wollen beschäftigt werden. Fragen sie mal junge Studentinnen, die Pädagogig studieren wovon die in Zukunft träumen,dann dämmerts ihnen, was auf Deutschland in Zukunft zu kommt.Was für Monster Produziert werden.Das sind die JA Mitarbeiter von Morgen.
Kommentar melden
06.02.2011  Heiko Ebbenga sagt:
 (126)  (85)
23:42 Uhr Also wie bereits erwähnt, falls es arme Eltern gibt, die sich für eine gewisse Zeit in Sicherheit bringen wollen, vor dem deutschen Jugendamt, habe ich kostenlose ganz einfache Unterkünfte in Schweden.Von hier aus können sie gestärkt ihren Rechtsstreit führen. Ich kenne alle dreckigen Tricks dieser Behörde.Falls sie in die USA weiter reisen möchten, helfe ich ihnen bei ihren Asylantrag für die USA. Desto Linker ein Landkreis ist, desto gefährlicher das JA. Falls sie negative Post von dieser Behörde bekommen verlassen sie besser sofort Deutschland bevor es zu spät ist. Einmal in Obhut genommene Kinder gibt es nie mehr zurück.Jedes Gutachten über Eltern in der BRD geht negativ aus.Jugendamt hat Polizeigewalt,wenn das Jugendamt pfeift springt die Polizei.Kein deutscher Polizist hat jemals gefragt ob es richtig ist,dass er ein Kind mit dem Jugendamt wegnimmt. Heiko Ebbenga bei Facebook.
Kommentar melden
06.02.2011  Heiko Ebbenga sagt:
 (126)  (87)
23:26 Uhr Ach so was ich fast vergessen hätte, nachdem ich diese kommunistische Feministin nicht ins Haus gelassen habe bekam ich nach ein paar Tagen einen Brief vom Gericht,dass ich mein Kind vorzeigen solle und,das ich keinen Anwalt mitbringen bräuchte. Ich habe natürlich einen Anwalt mitgenommen,der mir gleich zu Beginn der Sitzung den Tip gab auf keine Frage zu Antworten. Als der Richter fragte warum wir nicht Antworten,sagte mein Anwalt, er möchte von der Dame vom Amt erst mal erfahren was wir beim Gericht sollen,warum ich mein Kind vorzeigen solle. Darauf hin stotterte die Feministin vom Amt 5 Minuten rum. Anschließend beendete der Richter die Sitzung.
Kommentar melden
06.02.2011  Heiko Ebbenga sagt:
 (174)  (87)
23:14 Uhr Frau Neu Linkspartei Jugendamt Holzminden wollte mir als Vater gleich nach der Geburt meinen Sohn wegnehmen. Sie wollte mehrmals mein Haus durchsuchen,als ich sie nicht rein lies sagte sie,sie könne auch anders. Ich bin dann auf die Insel Rügen gezogen,Holzminden ist ca.500 km entfernt.Die selbe Dame vom JA hat mich dann nach ca. 1 Jahr beim Jugendamt Rügen angezeigt mit der Behauptung ich gebe meinen Sohn nichts zum essen. Ich mußte mein Haus dann von 2 netten Mitarbeitern des JA Rügen praktisch durchsuchen lassen. Jetzt pendel ich oft zu meinen Ferienhaus in Schweden. Hier können sich auch arme Familien ausruhen und eine kostenlose Unterkunft finden um sich vor dem JA zu schützen.
Kommentar melden
05.02.2011  thegripp sagt:
 (189)  (86)
10:21 Uhr Die stattliche Behörde Jugendamt gehört in der bisher bestehenden Form abgeschafft und zwar schnell. Diese Behörde, über die in der aktuellen Umfrage über 60 Prozent der Teilnehmer an der Frage negativ berichten, kann nicht gut für unser Land sein. Wie lange will die deutsche Gemeinschaft dies Behörde ohne jegliche Kontrolle noch hinnehmen? Wie lange wollen wir noch der schwebende Gefahr ins Auge blicken, dass uns unsere Kinder wegen niederer Beweggründen uneinsichtiger Dritter genommen werden? Die Zahl der Elternteile, die im Jugendamt um die Beziehung zu ihren Kindern regelrecht betteln gehen müssen, steigt von Tag zu Tag. Es sind im Minimum 400 Kinder täglich hier in unserem Land, die einen Elternteil verlieren. Darüber sollte sich das Jugendamt endlich Gedanken machen. Aber weit gefehlt. Mit immer neuen Therorien versucht sich die Behörde Jugendamt ihrer Daseinsrolle zu rechtfertigen. Die Behörde Jugendamt ist von der Realität weiter entfernt, als unsere Gemeinschaft insgesamt vom Ende des Universum. Und das hat bekanntlich kein Ende. Es wird Zeit, dass unser Land endlich aufwacht und die richtigen Entscheidungen auf dem Weg in Richtung eines wirklich kinderfreundlichen Landes trifft. Die weitere Ignoranz der Politik der Entsorgung unliebsamer Elternteile auf Geheiß Dritter hin muss endlich ein Ende haben. Ein Gruss aan alle Kämpferinnen und Kämpfer für die Zukunft unserer Kinder.
Kommentar melden
05.02.2011  Ralf G. sagt:
 (107)  (86)
06:58 Uhr In welches Bundesressort fallen eigentlich die JA? Und was sagtvder Bund hierzu?
Kommentar melden
03.02.2011  Tom sagt:
 (128)  (83)
20:16 Uhr ja ja JA Wolfenbüttel ist gut organisiert, die haben sogar Schulsozialarbeiter bloß schade sie melden sich leider nicht zurück und einen Termin bekommt Ihr eher beim Bundespresidenten!! Aber hat man Glück und erreicht wen geben einem alle recht. Getan wird aber nichts....Gott wäre ich doch Mutter geworden!
Kommentar melden
03.02.2011  Tom sagt:
 (136)  (90)
20:05 Uhr Ich habe es erlebt ....JA Wolfenbüttel redet gern um den heißen Brei und ignoriert tatsachen mit sozialpädagogischen Verständnis in der Hoffnung das der Vater endlich aufhört zu nerven!!!
Kommentar melden
zurück  < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | >  weiter
Kommentieren Sie die Abstimmung! Regeln und Hinweise >>

Ihr Name



Diese Website ist ein Dienst der XPINION GmbH und dient der freien, demokratischen Meinungsäußerung.
Anregungen und Kommentare an service@deutschland-stimmt-ab.de
Home | Impressum | AGB | Datenschutzerklärung | Kontakt | FAQ | Presse |