Um die Webseite fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr erfahren

OK!
Jetzt registrieren und eigene Umfragen erstellen!
Benutzername Kennwort (Kennwort vergessen?)
 derzeit keine aktive Umfrage

User-Umfragen

Wie schätzen Sie die Arbeit deutscher Jugendämter ein?
3767 Abstimmungen bis 14.04.2021 12:00 Uhr - stündliche Aktualisierung - Ende der Umfrage: 27.03.2018
64,37% Durch das Jugendamt ist mir oder meinen Kindern erheblicher Schaden entstanden.
14,95% Ich habe schlechte Erfahrung gesammelt.
10,99% Ich habe gute Erfahrungen gesammmelt.
9,69% Ich habe noch keine Erfahrungen gesammellt.

Kommentare geben NICHT die Meinung von deutschland-stimmt-ab.de wieder!
 KOMMENTARE (562)   Sortierung umkehren
zum ältesten Kommentar zurück  < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | >  weiter
06.03.2011  Ulrike sagt:
 (119)  (84)
17:50 Uhr Seit 1968 ( mit kurzer Unterbrechung durch Heiner Geissler ) ist das Familienministerium fest in Frauenhand. Die oberste Chefin der Jugendämter ist Frau Schröder. 30 Jahre alt. Familienministerin, die ihre Aufgabe eher als Selbstverwirklichung sieht, und weit davon entfernt ist zum Wohle der Familien zu handeln.- Der Fisch stinkt vom Kopf! Es lohnt sich nachzulesen, was die Damen in ihrer Regierungszeit , von mittlerweile 43 Jahren, so geleistet haben! Grübel :(
Kommentar melden
06.03.2011  Elvis sagt:
 (120)  (84)
12:11 Uhr Wer glaubt denn heute noch, daß das Jugendamt da sei, um irgendein Kindeswohl zu schützen? Die Jugendämter wurden gegründet, um Kinder und Jugendliche nach der Facon des Staates zu erziehen, bzw. sie staatsfreundlich zu machen. Der überwiegende Teil der Mitarbeiter ist viel zu unmotiviert, um tatsächlich das Kindeswohl schützen zu können. Dazu gehörte dann nämlich Familien-Aufbau in Notsituationen und nicht Familien-Abbau. Wenn ein Mitarbeiter eines Jugendamtes bei Robert Lembkes ´Was bin ich´ eine berufstypische Handbewegung machen müsste, dann wäre das wohl das Kaffee-Einschütten :-D ... niemand wäre je darauf gekommen, um welchen Beruf es sich dabei handeln soll - man stelle sich einmal vor, man ginge einfach so irgendwo in eine Wohnung mit Kindern und lade sich zum Kaffee ein - was würde passieren? Aber nicht so dem Jugendamt - die haben Kaffeetrinker-Prioritäten... ich wundere mich eigentlich, warum man nicht so eine Amtsstube in der Kaffee-Werbung wiederfindet ^^ .... muß ich mal gucken ...
Kommentar melden
05.03.2011  Heinz Hövelmann sagt:
 (102)  (81)
21:11 Uhr www.entfremdet.yooco.de Natürlich Entschuldigung
Kommentar melden
05.03.2011  Heinz Hövelmann sagt:
 (136)  (84)
21:05 Uhr @Claudia----das die Verbrecher hie mitlesen ist Dir bewust!!!! Deshalb hättest Du besser nicht hier gepostet das Du auswandern willst, oder Dich mit dem Gedanken beschäftigst!!! Aus diesem Grund habe ich auch nichts dazu geschrieben das die USA solche Flüchtlingen sofort Asyl gewähren!!!! Nun wirst Du nicht mehr viel Zeit haben das umzusetzen!!!!! Ich hoffe das ich mich irre!!!! Aber meine Erfahrungen sprechen dagegen!!! Lese mal unter www.entfremdet.yoooco.de Informiere mich bitte, wenn es geklapt haben sollte und was weiter geschehen ist. Das kannst Du auch unter www.väterwiderstand.de veröffentlichen. Dort bin ich im Vorstand und Mitgründer. Ich drücke Dir die Dumen!!**** LG Heinz
Kommentar melden
05.03.2011  beobachter sagt:
 (105)  (82)
20:18 Uhr ich weiß das hier in oldenburg niedersachsen kriminele elemete am werk sind die mit der polizei und stadtsanwaldschaft kinder in einrichtungen verteilen dadurch wurden in kreyenbrück einem ortsteil an den stätischen kliniken ein kinderzentrum in angriff genommen ich verfolge das seid 1990 als mir meine stieftochter von stadtswegen entzogen wurde und ich wegen sexuellen misbrauch verurteilt worden bin sie schrecken vor nichts zurück und setzen alles daran das sie ihre interessen durchsetzen
Kommentar melden
05.03.2011  Claudia sagt:
 (111)  (81)
16:46 Uhr Traurigerweise gibt es auch bei Mobbing keine Ausnahmen, aber das Jugendamt könnte dem Vater noch einen Strick daraus drehen, dass er sein Kind nicht so weit für sein Leben gestärkt hat, dass es kein Opfer wird. Zumindest wurde mir im Zusammenhang mit Mobbing in der Schule und sexuellem Übergriff dergleichen vorgeworfen- ganz gängige Jugendamts Praxis.
Kommentar melden
05.03.2011  Claudia sagt:
 (109)  (83)
16:41 Uhr Mimose, Du sagst es, was mir nur grad in meiner Situation komisch vorkommt sind Fälle wie dieser in Königswinter, die Kinder selbst bitten um Hilfe- keine Hilfe kommt und nimmt die Kinder endlich aus der Familie. Warum werden dann guten Eltern die Kinder genommen bzw. die Eltern schikaniert?
Kommentar melden
05.03.2011  Mimose sagt:
 (106)  (82)
16:32 Uhr Claudia, ja, Homeschooling bei normalen Kindern verbieten mag Ok sein, aber das Kind von dem Herrn war KREBSKRANK/Leukömie und wurde noch dazu in seinem geschwächtem Zustand von anderen Kindern gemobbt... Lehrer haben auch nichts dagegen unternommen, das Kind musste leiden... Vater hatte Bedenken, dass Kind auf Grund vom Mobbing ein Rezidiv belommen kann... so eine herzlose Gesellschaft...
Kommentar melden
05.03.2011  Mimose sagt:
 (113)  (83)
16:24 Uhr Claudia, ja, diese Anstalt hilft weder dem Staat (hunderte Milliarden Euros jedes Jahr) noch den Familien... Und die wenigen schlimmsten Fälle (80 pro Jahr pro 80 Millionen Bevölkerung) kann KEIN Jugendamt, selbst das beste JA der Welt, verhindern, weil man nicht 24 Stunden lang ein Kind oder eine Familie ´observieren´ kann (auch nicht in teuren privaten Kinderheimen)... Übrigens, sind auch sehr viele Todesfälle auch in Kinderheimen passiert (z.B. Fall Familie Haase) und/oder bei Pflegeeltern (z.B. Fall 9-jährige ertrunken Anna (?)!!!!!! Diese Instituition muss abgeschafft werden, das ganze Geld in die Schulen und Kitas investiert werden, dadurch bessere Arbeit in Schulen und Kitas, indivuelle Betreuung, Schaffung von verschiedensten Angeboten (nachmittags), weil Kinder haben viel Energie, und wenn diese nicht in richtige Richtung geleitet wirf, hilft auch kein JA der Welt... Die Strafen für Kindesmissbrauch sollten verschärft werde´n (bis lebenslänglich), aber JA muss abgeschafft werden!!!!! Oder wie will das JA diese Fälle verhindern, wenn es nicht mal Missbrauchsfälle in (vom JA vermittelten) Pflegefamilien oder Kinderheimen verhindern kann????!!!!!!!! Dort sollten doch nach Meinung vom JA nur ´Profis´ tätig sein, oder????????!
Kommentar melden
05.03.2011  Claudia sagt:
 (101)  (83)
16:19 Uhr @ Mimose: Homeschooling ist in Deutschland strengstens verboten, egal mit welcher Bildung. Aber dafür gibt es auch politisches Asyl in den USA- Wenn man es so weit schafft....
Kommentar melden
05.03.2011  Mimose sagt:
 (107)  (81)
16:14 Uhr Heinz Hövelmann, wahrscheinlich haben Sie Recht... Lieber ganz raus DE... schlimm... Was macht denn dieser Staat mit seinen eigenen Leuten?!! Aber nicht in ein EU-Land auswandern, weil diese schicken dann die Leute wieder zurück nach DE... Der russische Herr (mit PhD in ERziehungswissenschaften) wollte mit seinem krebskranken Sohn in Holland Asyl bekommen, die aber haben die zwei nach Aaachen zurück geschickt (eigentlich wollte der Herr mit seinem Sohn über Holland nach Moskau)... Hätte nie gedacht, dass die Tatsache, dass jemand in DE seinen krebskarnken Sohn nicht in die Schule schickt (wegen Mobbing von anderen Schulkindern) als Grund für Kindesherausnahme und Einweisung in die Psychiatrie dienen kann (obwohl der Kindesvater selber Lehrer war und sich zu Hause mit dem Kind das ganze Lehrmaterial durch hatte)... Warum hat das JA nicht berücksichtigt, dass ein krebskrankes Kind in der Schule wegen seiner Fatigue nicht so gut mitkommen kann???!! Geht es hier in DE um eine Schulpflicht um jeden Preis (selbst wenn dies beim Kind zu einer Beeinträchtigung der Gesundheit führen kann)?!!!!!!!!
Kommentar melden
05.03.2011  Claudia sagt:
 (108)  (84)
16:13 Uhr @ Heinz Hövelmann: für wen sind diese Arbeitsplätze eigentlich gut? Sie nützen weder Müttern noch Vätern noch Kindern... Und da wo sie den Leuten auf die Nerven gehen müssten da schauen sie doch eh immer weg. Komisch, aber da hatten sie angeblich keine Handhabe.
Kommentar melden
05.03.2011  Heinz Hövelmann sagt:
 (115)  (84)
15:49 Uhr @Mimose---das Amt der neuen Stadt wird sich dem Amt der bisherigen zuständigen Stelle anschließen!!! Eine Krähe hackt ...............!!!!!! Auch dürfte sich das mit einem schweren Pflegefall nicht machen lassen. Und die Experten dieses Amtes schließen sich jetzt immer mehr zusammen!!! Bei diesem Abstimmungsergebnis kämpfen die um den Erhalt ihres Schlaf äääääää Arbeitsplatzes;-)))))
Kommentar melden
05.03.2011  Claudia sagt:
 (112)  (84)
15:41 Uhr Danke @ Mimose, zuhause klappt es ja auch super mit ihm (was natürlich auch darauf hindeutet, dass ich ihn nicht in die Richtung erziehe in dieser Welt zurechtzukommen). Ich ziehe tatsächlich ein Auswandern ernsthaft in Betracht.
Kommentar melden
05.03.2011  Mimose sagt:
 (109)  (84)
15:33 Uhr Claudia... grausam... vielleicht hilft ein Asyl in den USA oder Kanada (habe gehört, dass man dort schon als Grund ´Jugendamt´ angeben kann, und dies reicht, die geben den Deutschen gerne Asyl)... oder einfach in eine andere Stadt umziehen, weg von DIESEM JA... Vielleicht ist dein Kind einfach nur ´begabt´ und NICHT ´verhaltensauffällig´ (vielleicht langweilt er sich in der Schule, weil sich die Pädagogen in DE nicht richtig um Kinder kümmern... und wenn sich Kinder langweilen, machen sie meist auch ´Quatsch´)... viel Glück in deinem Kampf
Kommentar melden
05.03.2011  Claudia sagt:
 (107)  (84)
15:15 Uhr Ja... das ist mir auch aufgefallen, habe auch schon im Internet viel recherchiert. Um ihren blöden Job zu behalten macht die ´Dame´ jetzt ein riesiges Fass auf- auf unser aller Kosten. Der neuste Bericht der mir zugekommen ist besteht nur aus deren Meinung. jeder Sachverhalt (bei dem ich an sich gut dastehen sollte, verantwortungsbewusst etc.) wird gefoglt von dem Satz ´Meiner Meinung nach deutet es auf blablabla hin(irgendwas negatives das nur mit sehr viel Phantasie in diesem Licht gesehen werden kann). Dummerweise hab ich mir die Bande auch noch selbst ins Haus geholt weil ich die dringend nötige Diagnostik beschleunigen wollte.... dabei wurde mir allerdings in keinster Weise geholfen....
Kommentar melden
05.03.2011  Mimose sagt:
 (106)  (85)
15:05 Uhr Claudia, Sie schreiben ´Auch das ich arbeite mögen sie nicht: ´dann können Sie ja gar keine Termine wahrnehmen´... Es ist wirklich ein sehr gefährlisches Spiel, weil wenn Sie dann weniger arbeiten, kann das JA mit der Meinung, Sie würden nicht ausreichend verdienen und finanziell das Kind nicht versorgen können, wieder etwas gegen Sie unternehmen... Wenn die dort ein Opfer aussuchen, finden sie immer irgend einen Grund (selbst etwas wie ´sie liebt ihr Kind allzu sehr´ oder ´die Mutter identifiziert sich über ihr Kind´)
Kommentar melden
05.03.2011  Mimose sagt:
 (139)  (87)
15:00 Uhr Claudia, ich denke auch, dass Hanz Hövelmann Recht hat... die planen ganz sicher dir dein Kind wegzunehmen... Sie wollen dich in ´Therapie´ stecken... mit dem Kindesvater müssen die NICHT ´arbeiten´, da er schwerstbehindert ist, aber dich wollen die ganz offensichtlich ´aus dem Weg räumen´... Habe vor ein paar Monate in Youtube ein Interview mit Herrn Prof. Jopt gesehen, welcher sagte, dass die Jugendämter meistens zwei (wenn nicht drei) Schritte vorausplanen... Auch habe ich von Fällen gehört, in welchen an Familiengerichte auf ´Vorschlag´ von JÄmter keine andere Meinung als die Meinung der (Jugendamtshörigen) Psychologen beachtet wurde... Es gab auch Fälle, wo Kinder ganz gezielt als ´veraltensauffällig´ abgestempelt wurden, damit die für die Einweisung in die Kinderpsychiatrie extra ´behandelt´ wurden. Ich habe auch von Fällen gehört, in welchen die JÄmter selbst Kinder ausländischer Staatsangehörigen, Kinder auch mit ausländischen Pässen, in die deutschen Kinderpsychiatrieanstalten schickten, weil in einem Fall zum Beispiel der Kindesvater sein Kind nicht sofort nach Chemotherapiebehandlung (Leukämie) in die Schule schicken wollte aus Angst, dass das Kind wegen Mobbing ein Rezidiv bekommt (das Kind wurde dort schwerst gemobbt)... als diese nach Russland (ihr Heimatland) fliehen wollten, hat das JA dies verhindert, dem Kindesvater das Kind wieder weggenommen und in die Kinderpsychiatrie gesteckt... grausam... Ein KREBSKRANKES Kind SO zu behandeln ist wirklich das Grausamste was es geht... dabei hatte der Vater von diesem Kind selber einen Abschluss, sogar PhD, in Erziehungswissenschaften, und (nach Meinung der JA-Mitarbeiter) gewagt hatte, seine Meinung gegen die JA-Mitarbeiter offen zu äussern... grausam...
Kommentar melden
05.03.2011  Martin Menzel sagt:
 (150)  (88)
14:05 Uhr @Claudia - Heinz Hövelmann´s Warnung kann ich nur beipflichten. In Deinem Fall sehe ich die alte, zwar schon in Verruf gekommene ´Münchhausen by proxy syndrom´-Masche (unter Google 123.000 treffer). Wenn Du dem Internet nicht traust, kann ich Dir (und auch jedem anderen Betroffenen) ein Buch von Cornelia Müller-Magdeburg, Verändertes Denken - zum Wohle der Kinder, Nomos Verlagsgesellschaft, 2009, ISBN 978-3-8329-4970-9, empfehlen. Das besondere an diesem Buch: es ist definitiv kein Ratgeber für Eltern - ´die ihren Kindern, das Kindergeld versaufen´, hier huldigen sämtliche ´Fachläute´ - aus der Rechtspolitk, der Jugendhilfe, der Justiz, der Rechtsanwaltschaft, der Psychologie, der Beratung und Meditatin - Jürgen Rudolph, Richter am Amtsgericht a. D., Cochem.
Kommentar melden
05.03.2011  Claudia sagt:
 (107)  (83)
12:09 Uhr @ Heinz Hövelmann: bislang dachte ich Therapiebedarf werde von dafür augebildeten Fachleuten diagnostiziert. Zum Glück hat mir die Kinderpsychatrie diesbezüglich zugesagt mit der sogenannten ´Fachfrau´ zu sprechen. Die fanden mich dort sehr mutig, da ich trotz deren Rat einer stationären Aufnahme wiedersprochen habe (ich möchte es teilstationär) und sagten, andere Eltern hätten an meiner Stelle im Bezug auf dieses Kind längst kapituliert.
Kommentar melden
zurück  < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | >  weiter
Kommentieren Sie die Abstimmung! Regeln und Hinweise >>

Ihr Name



Diese Website ist ein Dienst der XPINION GmbH und dient der freien, demokratischen Meinungsäußerung.
Anregungen und Kommentare an service@deutschland-stimmt-ab.de
Home | Impressum | AGB | Datenschutzerklärung | Kontakt | FAQ | Presse |