Jetzt registrieren und eigene Umfragen erstellen!
Benutzername Kennwort (Kennwort vergessen?)
Am häufigsten angeklickt User-Umfragen Politik Gesellschaft Sport Wirtschaft Technik
 
Kategorie: Politik
„Zwölf Jahre arbeiten, ein Jahr frei“ - ist das die Rettung der SPD?

User-Umfragen

Wie schätzen Sie die Arbeit deutscher Jugendämter ein?
3767 Abstimmungen bis 19.12.2018 04:00 Uhr - stündliche Aktualisierung - Ende der Umfrage: 27.03.2018
64,37% Durch das Jugendamt ist mir oder meinen Kindern erheblicher Schaden entstanden.
14,95% Ich habe schlechte Erfahrung gesammelt.
10,99% Ich habe gute Erfahrungen gesammmelt.
9,69% Ich habe noch keine Erfahrungen gesammellt.
  Darstellung mit Flash oder   Flash installieren
Kommentare geben NICHT die Meinung von deutschland-stimmt-ab.de wieder!
 KOMMENTARE (559)   Sortierung umkehren
zum ältesten Kommentar zurück  < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | >  weiter
29.06.2012  Heinz Hövelmann Recklinghausen sagt:
 (180)  (83)
11:15 Uhr Jetzt ist es amtlich!!!!--Jugendamt, schuld am Tot der kleinen Chantal. Zeitungsartikel dazu.----http://www.taz.de/FALL-CHANTAL-/!95783/ ----------- Und hier der Prüfbericht dazu.---- http://www.hamburg.de/contentblob/3460492/data/chantal.pdftzt
Kommentar melden
25.06.2012  J.sleboda-herrmann sagt:
 (168)  (81)
21:42 Uhr das traurige ist das von einer mitarbeiterin den JA´S etwas gesagt wird welches hinterher so dargestellt wird das wurde nie gesagt, man hält sich an diese angaben und hinterher hat man weiter nichts wie ärger!es wird gross gesagt wir helfen und wenn es darauf ankommt bei einer übergabe von nicht gerade mal einer minute wird sich rausgehalten und es wird gesagt.....mit den umgangskontakten haben wir doch nichts zu tun.....aber erst hilfe posaunen!
Kommentar melden
15.06.2012  Heinz Hövelmann Recklinghausen sagt:
 (176)  (84)
19:28 Uhr Wieder vier weniger! Vater tötet seine vier Kinder und versucht dann sich selber zu töten. Er wollte bei seinen Kindern bleiben!-----Wieviele müssen noch sterben, bis sich da was ändert???---- http://www.abendblatt.de/region/niedersachsen/article2308741/Vater-toetet-nach-Eheproblemen-offenbar-seine-vier-Kinder.html
Kommentar melden
09.06.2012  Müller sagt:
 (140)  (84)
03:13 Uhr Kinder sterben -  Das Versagen der Jugendhilfe (FRONTAL 21, 05.06.2012) In Deutschland sterben jede Woche drei Kinder an den Folgen von Misshandlungen. Manche waren in der Obhut von Jugendämtern. Zum Beispiel die elfjährige Chantal, die in Hamburg an einer Methadonvergiftung stirbt. Oder die zweijährige Zoe, die in Berlin ihren schweren inneren Verletzungen erliegt. Beide aus schwierigen Familienverhältnissen, beide trotz Betreuung tot. Die Jugendämter bekommen oft nicht mit, was sich in den Familien wirklich abspielt, denn die Arbeit vor Ort übernehmen Wohlfahrtseinrichtungen, sogenannte freie Träger. Auch deren Firmenkonstruktionen und finanzielle Interessen bleiben den Jugendämtern allzu häufig verborgen. So fließen Milliarden in Hilfsmaßnahmen, deren Wirksamkeit aber kaum kontrolliert wird. Frontal21 über das Versagen der Jugendhilfe und Fehler im System, die für Kinder Leid und Tod bedeuten können. http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1657404/Kinder-sterben-Versagen-der-Jugendhilfe?bc=kua884720
Kommentar melden
08.06.2012  Steffi sagt:
 (306)  (82)
09:13 Uhr Das Jugendamt hat andere Interessen als dem ihm per gesetz zugewiesenen Schutzauftrag, das Wohl des Kindes zu schützen. Natürlich steht es auch um den Schutzauftrag, die Familie zu schützen, nicht ums Beste bestimmt. http://kinderklau-relaunched.de - die toten Kinder des Jugendamtes
Kommentar melden
05.06.2012  Müller sagt:
 (246)  (86)
00:46 Uhr @ Heinz, aber Auftraggeber für Drehbuch und Regie kamen trotzdem sehr gut ´rüber. Schlimm nur, dass das unsere Kinder und Enkelkinder wohl kaum erkennen dürften, zumal selbst die Trennungseltern-Initiative Günter Mühlbauer sich hier lobend äußerte!
Kommentar melden
01.06.2012  Heinz Hövelmann Recklinghausen sagt:
 (266)  (90)
11:40 Uhr Video zu Scheidungskindern von einem Teen Girl. Kein Wort über das JA.-----http://www.youtube.com/watch?v=CR4geDzaBoc
Kommentar melden
31.05.2012  Lambertsen sagt:
 (234)  (82)
08:17 Uhr @Heinz Hövelmann Recklinghausen: Und wo war das Jugendamt?
Kommentar melden
29.05.2012  Heinz Hövelmann Recklinghausen sagt:
 (252)  (85)
14:54 Uhr Wieder eines mehr tot.---- In Baden-Württemberg ist ein Kind in einer völlig verwahrlosten Wohnung gestorben. Ein Notarzt alarmiert die Polizei. Er war von der Mutter des Mädchens gerufen worden, konnte aber nicht mehr helfen.----- http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article106386223/Verwahrlostes-Maedchen-tot-in-Wohnung-aufgefunden.html
Kommentar melden
29.05.2012  Heinz Hövelmann Recklinghausen sagt:
 (257)  (87)
14:30 Uhr Petition ---- Ask United Nations to Recognize Parental Alienation !!!--- Jeder kann mitmachen und zeichnen.--ltern-Kind-Entfremdung (englisch Parental Alienation Syndrome PAS) wird von Experten in unterschiedlichen Disziplinen als fortgesetzte Handlungen eines Elternteils zur Zerstörung der Beziehung des Kindes zum anderen Elternteils definiert. PAS tritt typischerweise im Zusammenhang mit gerichtlichen Auseinandersetzungen auf und ist oft durch die finanziellen Auswirkungen von Scheidungen begründet. Die Kinderrechtskonvention ist 1990 in Kraft getreten und seit damals verbreitet sich eine fortgeschrittene, noch schädlichere Form von PAS in den Vertragsstaaten. Die von Nichtregierungsorganisationen (non governmental organizations NGOs) erstellen Zielvorgaben des Kinderrechtsausschusses führen zum planmässigen Vorgehen staatlicher Stellen gegen die natürlichen Eltern vieler Kinder und zur Trennung der Kinder von ihren Eltern. Diese Zielvorgaben wurden bisher weder auf staatlicher noch auf internationaler Ebene kritisch hinterfragt. Einrichtungen der Jugendwohlfahrt entfernen Kinder rücksichtslos aus ihren Wohnungen und trennen sie unter fadenscheinigen Vorwänden von ihren Eltern, Grosseltern und der gesamten Familie, damit sie für Adoptionen und Fremdunterbringung verfügbar werden. Dieses brutale und widersinnige Vorgehen muss aufhören!
Kommentar melden
28.05.2012  Manfred Tröger sagt:
 (274)  (82)
14:20 Uhr Ich finde deutsche Jugendämter sind eine einzige riesengroße Schande. Diese Behörde muss dringenst zerschlagen und vollkommen neu geordnet werden. Eine grundlegende Strukturreform der deutschen Familienpolitik ist schon seit Jahren überfällig; dies gilt natürlich auch für die maroden Familiengerichte. Deutschland muss endlich dazu gezwungen werden, seine systematischen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu beenden. Leute geht endlich auf die Straße. Traut Euch endlich. Überwindet endlich Euere ´German Angst´.
Kommentar melden
25.05.2012  AntiJugenamt sagt:
 (259)  (83)
10:11 Uhr Für JA sind Kinder ledig ein Geschäftsmittel. Was sie sich streben, nich das ´Kindeswohl´, viel mehr um das Kindergeld/Unterbringungsgeld und staatliche Finanzierungen. Das tun sie ganz ´legal´, ohne Kontrolle. Mehr unter http:/blog.ronaldfilkas.de/2009/08/10/jugendaemter-die-unheimliche-macht-hinter-der-justiz/ ´Das Schwarzbuch der Kinder- und Jugendämter Deutschlands´
Kommentar melden
25.05.2012  AntiJugenamt sagt:
 (251)  (83)
09:39 Uhr Jugendämter lügen, gegen Tatsachen falsch behaupten, ohne Beweismittel. Mein Kind mag Autos und 007 Film. Laut Gutachten und Jugenämter -- das Kind mag Gewalt und misstrauisch. Mein Kind geht zur Sprachschule, um 2. Muttersprache zu lernen. JA behaupten: Die Mutter bereitet sich vor, mit Kind nach Ausland zu gehen und ERZIEHUNGSUNFÄHIG. Die Mutter lehnte ein Trefftermin des Jugenamt ab, weil das Kind mit hohem Fieber Bettruhe brauchte. JA behauptet, die Mutter ist UNKOOPERATIV. Die Familiengerichte entscheiden nach lügnerischen Behauptungen. Noch schlimmer, wenn ein Elternteil Beziehung zu JA hat, dann sind sie von vorne herein positioniert und gezielt lügen, fälschen, vertuschen. Mehr unter ´gegen-jugendamt-und- behoerdenwillkuer.over-blog.de´-- KIndesentzug durch willkürlich gefälschten Haftbefehl
Kommentar melden
24.05.2012  drea sagt:
 (241)  (83)
23:28 Uhr Ich habe schreckliche Angst um meine kleinen Kinder!
Kommentar melden
13.05.2012  Kirchhoff sagt:
 (247)  (85)
20:49 Uhr Als Sozialpädagoge der einen methodischen Dissens zu einigen Jugendämtern hat, wundert mich das Ergebnis nicht. Leider ist es in Sachen Validität nich besonders, jedoch zeigt es eine nicht unberechtigte Sorge an. Jugendämter sind häufig tatsächlich eine Kindeswohlgefährdung, statt eine Aufgaben erfüllende Hilfe. Nun schert aber nicht gleich wieder jeden Fachkollegen über einen Kamm. Das Problem an Sozialpädagogik ist, das diese kaum einer Ernst nimmt bis man bemerkt, wie entscheidend diese auf alle soziale Beziehung wirken kann und man davon betroffen ist. Kollegen die schlampig und vorurteilsgefasst in einen Verwaltungsakt gehen, können unwiederrufliche Schäden verursachen. Weisungen mit politischen Vorgaben sind unwissenschaftlicher Unsinn häufig. Kinder und Bürgerrechte sind in Gefahr. Es bedarf einer aktiven Änderung zu diesem Amt, dem FamG und der aktuellen Familienpolitik.
Kommentar melden
13.05.2012  herbert sagt:
 (253)  (81)
08:26 Uhr Wenn ich diese Elendsliste lese über die Jugendämter so sollte man diese und noch mehr den Politikern und besonders das Schröderlein, sprich Familienministerin zuschicken. Ich selber habe beim Jugendamt nur Inkompetenz und Hilflosigkeit erlebt. Diese Behörde lebt davon das sie staatlich ist und somit fest installiert ist. Mit Recht ist das eine Kinderklaubehörde ! Aber nicht nur das, dass Ausland freut sich über solches deutsches Elend, da Deutschland ja gerne die Menschenrechte in der Weltanprangert. Wir brauchen Zeugungsstreiks ! Massendemos !!!
Kommentar melden
11.05.2012  Steffens sagt:
 (245)  (80)
12:30 Uhr Hat erheblichen Schaden bei unserer Familie angerichtet. (Kinder ins Heim gekommen ohne Grund bzw. auf Grund von Missverständnissen (einer Kindergartenkind Zeichnung meiner Schwester) etc.)
Kommentar melden
11.05.2012  Lambertsen sagt:
 (236)  (78)
12:19 Uhr Ich selbst habe noch keine Erfahrungen mit dem Jugendamt gemacht, aber von verschiedenen Freunden habe ich die schlimmsten Horrorgeschichten gehört. Einmal, dass eine Freundin mit ihrem Kind in eine Mutter-Kind-WG (die eigentlich nur für alleinerziehende Mütter ist), da die Eltern angeblich Zocker sind, nur weil eine X-Box auf dem Boden lag. Und angeblich sei ihr Kind psychisch gestört, nur weil es beim Krabbeln vor und zurück wippt. Ganz ehrlich. Ich habe die Mutter und das Kind erlebt. Die sind beide vollkommen normal und die Mutter mehr als nur lieb und fürsorglich. Jetzt muss die Mutter in der WG wohnen, die einer Irrenanstalt gleicht. Es ist kaum Licht vorhanden, die Wände sind schneeweiß, die Küche ist nicht abschließbar, Feuerlöscher hängen zu tief..also allgemein ist diese WG total kinderunfreundlich. Soviel dazu, dass sich das Jugendamt um das Wohl des Kindes bemüht. Dazu kommt, das die Mutter keinen Laptop haben darf und Fernsehen erst ab 20 Uhr darf. ´Um sich rund um die Uhr um das Wohl des Kindes zu kümmern.´ Nach Hause darf sie auch nicht. Dauernd wird gedroht, das man ihr das Kind wegnimmt. Auffällig: Das Jugendamt bekommt 6000€ pro Mutter, die in die WG kommt, PLUS das ganze Kindergeld. Von Anderen habe ich erfahren, das einfach Kindergeld oder das Bafög für zwei Schwestern gestrichen wurde, nur weil die eine Schwester mit der Ausbildung fertig wurde. Eine andere Geschichte meines Paten, dass der Richter der Mutter, die so verdammt faul ist und nicht arbeiten geht, das Sorgerecht für die beiden Töchter gibt. Der Vater selbst darf blechen.
Kommentar melden
09.05.2012  Yussuf K. sagt:
 (231)  (78)
12:59 Uhr News zu diesem Thema auch unter www.vaeterentsorgung.de.vu (Button ´Jugendamt´). Da gibts ein wenig zu lesen und weiterführende Links. www.vaeterentsorgung.de.vu
Kommentar melden
09.05.2012  Alfred Weisser sagt:
 (229)  (79)
11:08 Uhr Das Jugendamt ist Teil der Sozial- und Sorgerechtsindustrie, die wiederum ihre Wurzeln in der fetischistischen Müttervergötterung der Nazis und der menschenverachtenden Feminismusindustrie (FemNazis) hat. Wenn es eine Nation schon für legitim hält, dass Kinder im Mutterleib getötet werden, dann wird sie auch keine Sensibilität für die lebenden Kinder haben, die es mit viel Glück zur Geburt geschafft haben. Wer sich über alltägliche Vorgehensweisen des abzuschaffenden Jugendamtes informieren will, kann sich u.a. folgende Videos anschauen: http://www.youtube.com/watch?v=qjVUkMyoUiM / http://www.youtube.com/watch?v=V3PlFIqxGGU&feature=related / http://www.youtube.com/watch?v=BLOnKZzTvuM&feature=relmfu / http://www.youtube.com/watch?v=msi1z8GD5OA&feature=related / http://www.youtube.com/watch?v=MirF8mWCZnE&feature=related
Kommentar melden
zurück  < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | >  weiter
Kommentieren Sie die Abstimmung! Regeln und Hinweise >>

Ihr Name



Diese Website ist ein Dienst der XPINION GmbH und dient der freien, demokratischen Meinungsäußerung.
Anregungen und Kommentare an service@deutschland-stimmt-ab.de
Home | Impressum | AGB | Datenschutzerklärung | Kontakt | FAQ | Presse |